• Turbine Potsdam: Test, Los, Start und Aus

Turbine Potsdam : Test, Los, Start und Aus

Turbine Potsdam feierte ein Torfestival gegen ein Team aus den USA und kennt den Gegner im DFB-Pokalspiel. Die zweite Potsdamer Mannschaft rettete zum Auftakt der reformierten 2. Frauenfußball-Bundesliga ein Remis und ein Talente-Trio musste bei der WM die Segel streichen.

Foto: Sebastian Gabsch

Durchschnittlich alle fünfeinhalb Minuten netzte der 1. FFC Turbine Potsdam am Samstag bei seiner offiziellen Saisoneröffnung ein. Im Testspiel gegen das Team der Johns Hopkins University aus den USA gewann der Potsdamer Frauenfußball-Bundesligist mit 16:0. Am treffsichersten erwies sich im Karl-Liebknecht-Stadion Nina Ehegötz, die vier Tore erzielte. Dreimal traf die deutsche Nationalspielerin Svenja Huth. 

Fest steht inzwischen, gegen wen die Turbinen ihren Pflichtspielauftakt bestreiten werden. Wie die Auslosung der zweiten DFB-Pokalrunde am Sonntag ergab, muss die Mannschaft von Trainer Matthias Rudolph zum Zweitligisten SV Meppen reisen. Die Partie findet am 8./9. September statt. Eine Woche später startet Potsdam auswärts gegen die TSG 1899 Hoffenheim in die neue Bundesligaspielzeit. 

Turbines zweite Mannschaft hat bereits gestern um Punkte gekickt. Und einen geholt. In der seit diesem Jahr eingleisigen 2. Bundesliga gab es zu Saisonbeginn ein 1:1 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg II. Die Wolfsburger Führung durch Noemi Gentile aus der 25. Minute glich Melissa Kössler in der 90. Minute aus und bewahrte damit die Potsdamer Talentfördermannschaft vor einer Niederlage.

Die drei Turbine-Nachwuchskickerinnen Vanessa Fischer, Katja Orschmann und Luca Graf konnten einer Schlappe derweil nicht entgehen. Mit der deutschen Nationalelf schieden sie im Viertelfinale der U20-Weltmeisterschaft in Frankreich aus. Der dreifache Titelträger Deutschland verlor gegen den amtierenden Asienmeister Japan mit 1:3 (0:0).