• Traditionsreicher Citylauf in Potsdam: "Frühstart" für die Preußische Meile

Traditionsreicher Citylauf in Potsdam : "Frühstart" für die Preußische Meile

Zum 27. Mal wird die Potsdamer Innenstadt zur Laufbahn des Internationalen Sparkassenlaufs - dieses Jahr so zeitig wie noch nie. Im Starterfeld der Preußenmeile stehen wieder viele Schüler und auch zwei ganz besondere Dauerläufer.

Ab durch die Mitte. Das geht es am Freitag wieder bei der Preußischen Meile.
Ab durch die Mitte. Das geht es am Freitag wieder bei der Preußischen Meile.Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Die Preußische Meile selbst hat es eilig. In diesem Jahr findet der Internationale Sparkassenlauf bereits im Mai statt – am Freitag wird die Potsdamer Innenstadt wieder zur Laufbahn. Wegen des frühen Ferienbeginns ist die 27. Auflage des Laufes bereits so früh terminiert. Denn es sind vor allem Schulen, die bei dem Citylauf ihre Schüler an den Start bringen – knapp 1900 Kinder und Jugendliche aus 24 Schulen werden auf der Runde über Hegelallee und Brandenburger Straße unterwegs sein. Abschluss des laufintensiven Nachmittags vor dem Brandenburger Tor ist schließlich der Hauptlauf über 7,532 Kilometer, für den bislang 200 Läufer angemeldet sind. 

Probleme: früher Zeitpunkt und viel Konkurrenz

„Der Laufkalender ist übervoll im Monat Mai. Jedes Wochenende konkurrieren die Laufveranstaltungen miteinander und buhlen um die Läuferschar. Hinzu kommt, dass in diesem Jahr die Sommerferien sehr früh beginnen und wir auch die Meile so früh wie nie stattfinden lassen müssen. Das kostet leider auch Teilnehmer“, sagt Marco Riege, Vorsitzender des Potsdamer Laufclubs, der den Lauf ausrichtet. Dennoch gehöre der Sparkassenlauf mit insgesamt mehr als 2000 Teilnehmern seit Jahren zu den sportlichen Highlights der Landeshauptstadt, was auch die Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) unterstreiche.

Die Termindichte des Wettkampfkalenders wird unter Umständen auch Lokalmatador und Vorjahressieger Tom Thurley zu spüren bekommen. Vergangenen Samstag lief der 25-Jährige beim Rennsteiglauf den Halbmarathon. Nach dem dritten und zweiten Platz in den beiden vorigen Jahren wollte der amtierende Deutsche Halbmarathon-Hochschulmeister beim Klassiker erneut aufs Podest – am Ende reichte es für Platz sechs. 

Johannes Matthews und Rigo Gebhardt liefen bisher immer mit

Ihr Image als Dauerläufer polieren am kommenden Freitag der Potsdamer Johannes Matthews und der Berliner Rigo Gebhardt auf. Beide waren bislang bei jeder Preußischen Meile am Start – Gebhardt wird daher die Startnummer 1 und Matthews die Nummer 27 tragen. 

Neu hingegen ist der Ort der Startnummernausgabe: die Filiale der AOK Nordost am Brandenburger Tor. Dort werden auch die Teilnehmershirts ausgegeben, die ebenfalls in neuem Design und neuer Optik gestaltet sind. Auf der Vorderseite mit der Potsdamer Stadtsilhouette, auf der Rückseite eine Läuferfamilie – genau so, wie das Bild am Freitag in der City aussehen wird.

Nachmeldungen sind nur noch vor Ort bis 30 Minuten vor dem Start möglich.