• SV Babelsberg 03 unterliegt Union Fürstenwalde: SVB macht zwei Schritte zurück

SV Babelsberg 03 unterliegt Union Fürstenwalde : SVB macht zwei Schritte zurück

Der SV Babelsberg war beim Gastspiel gegen Union Fürstenwalde weit vom ersten Saisonsieg in der Regionalliga entfernt. Trainer Marco Vorbeck ärgerte sich über "Kinderfußball".

Marco Vorbeck muss beim SV Babelsberg 03 mehr Schrittmacher sein als gedacht. 
Marco Vorbeck muss beim SV Babelsberg 03 mehr Schrittmacher sein als gedacht. Foto: Matthias Koch

Einen Schritt vor, zwei Schritte zurück. Das ist die gegenwärtige Situation beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03. Nach dem Zuversicht machenden 0:0-Auftritt in der Vorwoche gegen Viktoria Berlin unterlagen die Nulldreier am vergangenen Samstag beim bislang sieglosen FSV Union Fürstenwalde mit 0:1 (0:0). SVB-Trainer Marco Vorbeck attestierte seiner Elf die bislang schlechteste Saisonleistung nach esprit- und mutlosen 90 Minuten. Somit wartet der SVB weiterhin auf die ersten Saison.

Einzig konstant ist das Verletzungspech: Linksverteidiger Ugurtan Cepni, vor wenigen Tagen erst wegen der vielen Ausfälle in der SVB-Defensive kurzfristig nach Babelsberg zurückgeholt, konnte wegen einer Oberschenkelverletzung nicht spielen. Vorbeck musste seine Formation erneut umstellen, ließ Fabrice Montcheu als Linksverteidiger spielen und Onur Yeseli rechts in der Abwehrkette. Grund für die Niederlage waren die Umstellungen jedoch nicht, sondern der insgesamt ängstliche Auftritt des SVB. Von „Kinderfußball“ sprach Vorbeck ernüchtert, nachdem er sich die Woche zuvor noch über den gezeigten „Männerfußball“ seiner Mannschaft gefreut hatte. Den nächsten Schritt vor kann der SVB bereits am kommenden Mittwoch machen, wenn das ebenfalls noch sieglose Schlusslicht Bischofswerdaer FV im Karl-Liebknecht-Stadion gastiert (Beginn: 19 Uhr). fkö