• SV Babelsberg 03: Sie können es noch I

SV Babelsberg 03 : Sie können es noch I

Nach zuletzt sieben Fußball-Regionalligaspielen in Folge ohne Sieg gewann der SV Babelsberg 03 bei Aufsteiger VfB Germania Halberstadt mit 4:1. Gut präsentierten sich die Nulldreier aber nur zur Hälfte: Die ersten 45 Minuten waren schwach, erst dann drehten sie auf.

Matthias Schütt

„Nulldrei ist wieder da!“. So titelte Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 nach dem 4:1 (0:1)-Auswärtssieg gegen Aufsteiger VfB Germania Halberstadt am vergangenen Samstag auf seiner Vereinshomepage. Zuletzt hatten die Babelsberger sieben Partien in Folge ohne Sieg beendet. Mit 21 Zählern stehen die Kiezkicker nun auf Tabellenplatz acht. „Die Mannschaft hat hinten raus gut gespielt und sich einiges an Selbstvertrauen geholt. Das sollte dem jungen Team nach den zuletzt vielen Unentschieden richtig gut tun“, sagte SVB-Trainer Almedin Civa.

Alle vier SVB-Tore in der zweiten Halbzeit

Dabei erwischte seine Truppe vor 430 Zuschauern zunächst einen schlechten Start, denn bereits in der zehnten Minute lag sie durch ein Tor von Ivan Leon Franjic 0:1 zurück. Auch anschließend kam die Civa-Elf bis zum Halbzeitpfiff nicht in Schwung – sie konnte nur einen guten, aber am rechten Außenpfosten landenden Schuss von Tino Schmidt vorweisen. „Das war zu wenig. Entsprechend fiel die Ansage zur Pause aus“, so Civa. Und diese tat dem Team scheinbar gut.

In den zweiten 45 Minuten erzielten die Babelsberger vier Treffer und drehten die Partie. Den Torreigen eröffnete SVB-Stürmer Andis Shala, der sehenswert per Fallrückzieher zum Ausgleich traf (54.) und sein Konto auf fünf Saisontreffer erhöhte. Masami Okada erzielte nur vier Minuten später das Führungstor, ehe Tino Schmidt mit einem Doppelpack (68./91.) den Endstand zum 4:1 besorgte. Damit haben die Babelsberger rechtzeitig vor dem Heimspiel am Samstag gegen den Tabellenzweiten BFC Dynamo aus Berlin das Gefühl des Siegens wieder erfahren.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.