• SV Babelsberg 03: Gemischte Gefühle

SV Babelsberg 03 : Gemischte Gefühle

Von seiner weitesten Auswärtsfahrt der Saison kehrte Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 mit einem Unentschieden zurück. 1:1 trennten sich die Nulldreier an der tschechischen Grenze vom FC Oberlausitz Neugersdorf und veredelten dabei ein Traumtor nicht.

Ein Traumtor von Manuel Hoffmann genügte nicht, um den SV Babelsberg 03 auf der langen Rückfahrt aus Neugersdorf nahe der tschechischen Grenze in schöne Träume zu versetzen. 1:1 (1:1) spielte der Fußball-Regionalligist am vergangenen Samstagnachmittag gegen den FC Oberlausitz und blieb damit im fünften Spiel in Folge zwar ungeschlagen. „Doch wird sind mit gemischten Gefühlen nach Hause gefahren“, meinte Trainer Alemedin Civa einen Tag später.

Mit einem Fallrückzieher hatte Hoffmann den SVB bereits in der sechsten Minute in Führung gebracht und damit die Forderung des Trainers erfolgreich in die Tat umgesetzt: „Seid hellwach“, hatte Civa nach der langen Busfahrt gemahnt. Die Gastgeber glichen kurz vor der Halbzeitpause durch Paul-Georg Becker aus, der nach einem Einwurf aus spitzen Winkel traf. „Das Tor war nicht herausgespielt, sondern resultiert aus einer Fehlerkette, die uns ärgert“, sagte Civa.

Mehr Spielanteile, aber keine Torgefahr

Gegen die gestandene Mannschaft von Ex-Profi Vragel da Silva wurde es für die Nulldreier das erwartet herausfordernde Spiel. „Sie haben es uns schwer gemacht, uns spielen zu lassen“, reflektierte Civa die ersten 45 Minuten. Der SVB wiederum ließ kaum Chancen zu, gefährlich wurde Neugersdorf nur bei Standards. Als nach gut einer Stunde die Kräfte der Hausherren nachließen, gewann der SVB mehr Spielanteile, ohne jedoch torgefährlich zu werden. „Oft haben wir zu früh geflankt, womit deren groß gewachsene Abwehr keine Probleme hatte“, so Civa. „Wir wollten gewinnen, doch mussten dabei immer aufmerksam sein, weil der Gegner auf Konter lauerte“, sagte Civa.

Zudem verhinderten die neuntplatzierten Neugersdorfer mehrfach clever den Spielaufbau des SVB, der im Klassement auf dem sechsten Rang liegt. FCO-Coach Vragel Da Silva lobte am Ende die Leidenschaft seiner Mannschaft und zeigte sich zufrieden mit der Punkteteilung. Almedin Civa indes war hin- und hergerissen und konnte sich letztlich zumindest damit trösten, dass es in der laufenden Regionalligasaison zuvor nur dem BFC Dynamo gelungen war, Punkte aus der Oberlausitz mitzunehmen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.