• SV Babelsberg 03: Erfolgsserie hält, Durststrecke endet

SV Babelsberg 03 : Erfolgsserie hält, Durststrecke endet

Und da ist der nächste Sieg. Zum fünften Mal nacheinander verließ der SV Babelsberg 03 als Gewinner den Platz nach einem Regionalligaspiel. Diesmal setzten sich die Babelsberger Fußballer beim BFC Dynamo durch - erstmals nach zwölf Jahren gelang ein Erfolg gegen die Berliner.

Matthias Schütt
Sicher. Gegen den BFC traf SVB-Kicker Tino Schmidt per Elfmeter zum 1:0. F: Schütt
Sicher. Gegen den BFC traf SVB-Kicker Tino Schmidt per Elfmeter zum 1:0. F: Schütt

Da hatte scheinbar auch die Anzeigetafel im Berliner Jahnsportpark etwas dagegen, dass erstmalig nach elfeinhalb Jahren der SV Babelsberg 03 wieder ein Pflichtspiel gegen den BFC Dynamo gewinnt. Denn die Partie des 31. Regionalliga-Spieltages wurde am vergangenen Wochenende noch gar nicht von Schiedsrichter Matthias Lämmchen angepfiffen, da zeigte der große Quader auf der westlichen Seite des Stadions als Spielstand auch schon 1:0 für die Berliner an. Diesen Fehler mussten die Verantwortlichen aber schnell korrigieren und am Ende gar einen 3:0 (2:0)-Auswärtssieg für die Babelsberger aufflackern lassen. Damit siegten die Kiezkicker zum ersten Mal seit Dezember 2006 wieder gegen den BFC – damals noch in der Oberliga Nord. Danach trennten sich die Wege, ehe man sich seit 2014 wieder regelmäßig duelliert.

„Wir haben gut als Team funktioniert und dem Gegner mit unserer giftigen und aggressiven Spielweise schnell die Lust am Spiel genommen", sagte SVB-Kicker Tino Schmidt, der seine Mannschaft bereits nach acht Minuten mit 1:0 in Front brachte. Einen Foulelfmeter – vorher wurde Teamkollege Abdulkadir Beyazit regelwidrig von Marcel Rausch von den Beinen geholt – verwandelte der 24-Jährige souverän gegen BFC-Keeper Bernhard Hendl. Es war sein zehntes Saisontor.

SVB klettert auf den fünften Tabellenplatz

Doch der gebürtige Nordhäuser glänzte nicht nur als Vollstrecker, sondern auch als Vorbereiter: In der 19. Minute legte er mit einem Pass in die Mitte mustergültig zum 2:0 auf – Beyazit musste nur noch seinen Fuß hinhalten. „Mit den ersten 25 Minuten der Partie bin ich zufrieden, da können wir sogar noch mehr Tore schießen. Danach haben wir die Kontrolle etwas aus der Hand gegeben", so SVB-Trainer Almedin Civa nach dem fünften Sieg in Serie und dem Sprung auf Tabellenplatz fünf. Doch die „Dynamos“ waren zu harmlos und konnten vor der Pause aus ihrem Ballbesitz kein Kapital schlagen.

Auch nach der Halbzeit stand die Defensive der Gäste vor rund 1500 Zuschauern stabil. Dass seine Mannschaft das Spiel nur noch verwaltete, konnte er ihr nach den vielen Partien in den letzten Wochen verzeihen. Auch ihre Konter spielten die Nulldreier nicht konsequent zu Ende. So sorgte schließlich BFC-Abwehrmann Marcel Rausch mit einem Eigentor (85.) für den Treffer zum 3:0-Endstand – der dann auch richtig auf der Leinwand angezeigt wurde. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!