• Stadtmeisterschaft 2019: Beachvolleyballer blicken mit Sorge auf Entwicklung im Volkspark

Stadtmeisterschaft 2019 : Beachvolleyballer blicken mit Sorge auf Entwicklung im Volkspark

Die Potsdamer Beachvolleyball-Stadtmeisterschaft war wieder ein Erfolg. Doch die Veranstalter plagen Sorgen wegen der unsicheren Zukunft der Spielstätte im Volkspark.

Kampf um jeden Punkt. Mit jeweils 16 Männer- und Frauen-Duos war das Turnier „Sandtastics“ wieder ausgebucht. 
Kampf um jeden Punkt. Mit jeweils 16 Männer- und Frauen-Duos war das Turnier „Sandtastics“ wieder ausgebucht. Foto: promo

Potsdam - Auf der Beachvolleyballanlage „FunFor4“ im Volkspark ging es am Wochenende nicht nur aufgrund der hochsommerlichen Witterung heiß her. Sondern auch aus sportlicher Sicht. Denn bei den dritten „Sandtastics“, der offenen Potsdamer Stadtmeisterschaft, lieferten sich die Teams viele umkämpfte, spannende Duelle. Die Titel gewannen bei den Männern Tobias Lorenz/Christopher Heckendorf sowie Juliane Lehmann/Elisa Belaschk in der weiblichen Konkurrenz.

Mit jeweils 16 Herren- und Frauen-Duos war das Turnier wieder ausgebucht. Gemeldet hatten Teams aus ganz Brandenburg, Berlin, Hamburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. „Wir hoffen sehr, dass die Beachvolleyball-Anlage und damit auch Potsdam als Turnierort der Berlin-Brandenburg-Landesserie eine Zukunft hat. Die dritte Auflage des beliebten Turniers hat einmal mehr gezeigt, dass die Spielerinnen und Spieler gerne wiederkommen“, hieß es vonseiten der Veranstalter mit Blick auf die noch immer unsichere Zukunft der Anlage im Volkspark. Der aktuelle Standort soll Wohnbebauungen weichen, ein alternativer Platz ist bislang nicht gefunden.

Ende August folgt im Volkspark ein weiteres Beachvolleyball-Highlight

Mit harten Angriffsschlägen und viel Ballfinesse wurde am Samstag um jeden Punkt gekämpft. Die besten Duos sicherten sich ein Preisgeld und Ranglistenpunkte für die Berlin-Brandenburger Beachvolleyball-Serie. Bei den Frauen siegten Lehmann/Belaschk im Endspiel gegen Viviane Richter/Paula Britz, der dritte Platz ging an Annett Engel/Sarah Jeworski. Zweite der Männerwertung wurden hinter Lorenz/Heckendorf das Gespann Roger Büchsenschuß/Richard Dahlbock, die in den beiden Vorjahren triumphiert hatten. Das kleine Finale entschieden Robert Müller/Daniel Wiese für sich.

Das nächste Beachvolleyball-Highlight auf der Volkspark-Anlage steht bereits bevor. Am 24. August findet dort die Landesmeisterschaft von Berlin und Brandenburg statt. Auch dabei wird wieder eine heiße Titeljagd erwartet.