• Sportlicher Jahresausklang: Rekordbeteiligung beim Potsdamer Silvesterlauf

Sportlicher Jahresausklang : Rekordbeteiligung beim Potsdamer Silvesterlauf

Mehr als 600 Potsdamer haben 2019 sportlich ausklingen lassen und haben den Silvesterlauf mitgemacht. Die hohe Zahl der Teilnehmer überraschte die Organisatoren.

Viele Kinder waren beim 1,5 Kilometer-Vorlauf am Start.
Viele Kinder waren beim 1,5 Kilometer-Vorlauf am Start.Foto: PLC

Potsdam - Am Dienstagmorgen haben 619 Läufer den 23. Potsdamer Silvesterlauf für einen sportlichen Jahresausklang genutzt – das ist ein Teilnehmerrekord, wie der Potsdamer Laufclub (PLC) als Veranstalter mitteilte. Im Jahr zuvor waren es 433 Starter. 

Mehr als 200 Sportler entschlossen sich erst am Silvestertag, die 7,3 Kilometer lange Strecke mit Start und Ziel im Sportpark Luftschiffhafen zu absolvieren und meldeten sich kurzfristig an. Auch Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) lief mit.

Sekt und Pfannkuchen wurden knapp

Der Teilnehmerrekord führte zu Engpässen bei der – für Sportveranstaltungen ungewöhnlichen – Verpflegung. Statt Wasser und Bananen gab es Sekt und Pfannkuchen. „Wir möchten uns dafür entschuldigen, dass der Sekt, der Glühwein und die Pfannkuchen nicht für alle gereicht haben“, schreibt der PLC auf seiner Homepage. Für das kommende Jahr soll die Planung optimiert werden. 

Mehr zum Thema

Die Potsdamer Triathletin Laura Lindemann war die schnellste Frau im Ziel, bei den Männern war Jens Nerkamp aus Kassel am flottesten unterwegs. Aber beim Silvesterlauf zählen nicht die schnellsten Zeiten, sondern die originellsten Kostüme. Besonders eine dreiköpfige Familie im Pinguin-Outfit zog viele Blicke auf sich. Eine Zeitmessung gibt es bei dem Jahresabschlusslauf nicht. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.