• SC Potsdam kauft Schwimmschule: Übernahme statt Kooperation

SC Potsdam kauft Schwimmschule : Übernahme statt Kooperation

Der SC Potsdam expandiert - und hat die kommerzielle Pinguin-Schwimmschule im Bornstedter Feld gekauft.

Bornstedter Feld - Der gemeinnützige Sportverein SC Potsdam expandiert – und hat im Bornstedter Feld die kommerzielle Pinguin-Schwimmschule in der Erich-Mendelsohn-Allee erworben. Das gab der Verein am Wochenende auf PNN-Anfrage in einer Pressemitteilung bekannt. Zum Kaufpreis machte der SC Potsdam keine Angaben.

Bemerkenswert: Noch Anfang des Monats, am 2. November, hatte der SC Potsdam in einer anderen Mitteilung lediglich von einer engen Kooperation mit der Schwimmschule gesprochen. Dabei habe der Verein schon zum 1. November die bei Eltern im Norden als beliebt geltende Schwimmschule übernommen, wie nun auf Aushängen in der Schule zu lesen ist. Warum man dennoch zunächst nur von einer Kooperation sprach, beantwortete der Verein nicht.

Den Eltern – etwa beim Babyschwimmen – wird in den Aushängen zudem erklärt, die Kurse würden nun als Sportangebote im Rahmen des Vereins durchgeführt: Damit werde die Teilnahmegebühr – 140 Euro für zehn Kurseinheiten – als „Mitgliedsbeitrag im Rahmen einer Kurzmitgliedschaft vereinnahmt“. Diese Mitgliedschaft ende automatisch mit dem Ende des Kurses.

In der jetzt versandten Pressemitteilung hieß es weiter, der SC Potsdam sei ein finanziell „absolut solide aufgestellter Verein“. Stets müssten sämtliche zusätzlichen Aktivitäten – wie jetzt der Kauf der Schule – in sich finanziell geschlossen sein. „Nur deshalb haben die Gremien und das Präsidium – satzungskonform und ohne öffentliche Mittel – auch diesem Vorhaben zustimmen und den Erwerb beschließen können.“ Vorgesehen seien in der Schwimmschule nicht nur Aqua-Angebote. Auch Reha- und Kindersport, Yoga, Pilates und Zumba soll es geben. „Diese neuen Angebote werden mit zusätzlichen Übungsleitern realisiert“, so der Verein. Weiter hieß es in der Erklärung, neben diesem Angebot solle es im Potsdamer Norden in Kürze auch zusätzliche Aktivitäten geben, ähnlich dem Kinderclub „Junior“ und dem Jugendclub „OffLine“ im Kirchsteigfeld. Bisher hatte der SC Potsdam, mit 4000 Mitgliedern Brandenburgs größter Sportverein, seine Aktivitäten auf den Süden der Stadt konzentriert.