• SC Potsdam gewinnt in Suhl: Drei Punkte und zwei Verletzte

SC Potsdam gewinnt in Suhl : Drei Punkte und zwei Verletzte

Gegen den Tabellenletzten Suhl holten die Potsdamer Bundesliga-Volleyballerinnen einen klaren Sieg. Der soll nun auch im Duell mit dem anderen Thüringer Verein gelingen. Doch muss der SCP zwei Ausfälle kompensieren.

Foto: Uwe Anspach/dpa

Suhl - Der SC Potsdam hat seine Pflichtaufgabe gemeistert: Am Samstagabend gewann die Brandenburger Volleyballerinnen ihr Bundesliga-Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht VfB Suhl mit 3:1 (25:20, 25:20, 20:25, 25:21). Weil Potsdams Verfolger Dresden 2:3 bei Spitzenreiter Schwerin verlor, hat der SCP als Tabellendritter vier Spieltage vor Hauptrundenschluss seinen Vorsprung auf den sächsischen Rivalen ausgebaut – er beträgt nun sieben Punkte. 

Bis auf Satz drei zeigten die Gäste beim Match in Thüringen eine souveräne Vorstellung zum Drei-Punkte-Erfolg. Ein solcher soll auch am Mittwoch gelingen, wenn die Mannschaft von Trainer Guillermo Hernandez den Vorletzten Schwarz-Weiß Erfurt in der MBS-Arena empfängt (19 Uhr).

Allerdings muss der SCP Verletzungsausfälle hinnehmen. Wie der Verein mitteilte, zog sich Zuspielerin Valerie Nichol vorige Woche beim Training einen Splitterbruch im Mittelglied des kleinen Fingers zu. Sie soll am heutigen Montag operiert werden und möglichst zu den Playoffs wieder einsatzbereit sein. Ersetzt wird sie von Denise Imoudu, die sich in Suhl gleich mit der Ehrung als wertvollste Spielerin der Partie gut einfügte. Außerdem fehlt momentan Kapitänin Antonia Stautz wegen eines Muskelfaserrisses. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.