• Saisonstart für Basketball-Regionalligist USV Potsdam: Mission Titelverteidigung

Saisonstart für Basketball-Regionalligist USV Potsdam : Mission Titelverteidigung

Auf den Aufstieg hatten sie verzichtet, stattdessen wollen die Basketballer des USV Potsdam wieder in der 2. Regionalliga ganz oben stehen. Allerdings müssen sie sich inzwischen auch zunehmend innerstädtischer Konkurrenz erwehren. 

Foto: Tobias Gutsche

Potsdam - Als amtierender Meister starten die Basketballer des USV Potsdam am Samstag in die neue Saison der 2. Regionalliga Ost. Und vor dem Auftakt daheim gegen den USC Magdeburg (Beginn: 17 Uhr/Sporthalle der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule) lässt USV-Abteilungsleiter Steven Sticken keinen Zweifel an der Zielstellung aufkommen: „Wir wollen unseren Titel verteidigen. Ganz Klar.“

Auf den Sprung in die höhere Spielklasse hatten die Potsdamer nach der vorigen Saison freiwillig verzichtet, weil sie sich finanziell und strukturell noch nicht dafür gerüstet sahen. „Ob wir, für den Fall, dass wir wieder Erster werden, diesmal aufsteigen würden, ist offen“, sagt Sticken. „Wir beschäftigen uns weiter mit dem Thema, werden aber da sicherlich keine Risiken eingehen.“

"Vielleicht sogar ein kleines bisschen stärker als im Vorjahr"

Im Vergleich zum erfolgreichen Vorjahr steht Trainer Konstantin Mau ein nur leicht veränderter Kader zur Verfügung. Zwei Abgänge bei drei Neuzugängen. „Von der Qualität her sind wir auf einem ähnlichen Niveau wie vorher, vielleicht sogar ein kleines bisschen stärker“, urteilt der Abteilungsleiter, dessen Club weiterhin eine starke Rolle im regionalen Basketballgeschehen spielen möchte.

Allerdings muss sich der USV zunehmend innerstädtischer Konkurrenz erwehren. Als Aufsteiger stehen die ambitionierten Red Hawks Potsdam verlustpunktfrei an der Oberliga-Tabellenspitze und haben damit gleich nach vier Spieltagen klar Kurs in Richtung 2. Regionalliga eingeschlagen. Am Samstag treten sie um 18.30 Uhr in der Babelsberger Coubertin-Sporthalle gegen die StarWings Glienicke an. Bisher hält in Brandenburgs höchster Liga nur ein Team mit den Red Hawks mit: der USV Potsdam II.