• Saisonstart der Potsdamer Geher: Christopher Linke geht gut ins Jahr 2019

Saisonstart der Potsdamer Geher : Christopher Linke geht gut ins Jahr 2019

Trotz vorheriger Probleme im Trainingslager hat Potsdams Weltklasse-Geher Christopher Linke beim top-besetzten Meeting in Tschechien einen starken Saisonauftakt geschafft. Nun folgt für die gesamte Geher-Gilde vom Luftschiffhafen der große nationale Vergleich.

Gelungener Start. Christopher Linke wurde Dritter in Podebrady.
Gelungener Start. Christopher Linke wurde Dritter in Podebrady.Archivfoto: Bernd Thissen/dpa

Podebrady - Es ist unzweifelhaft sein Rennpflaster: Weltklasse-Geher Christopher Linke vom SC Potsdam hat am vergangenen Samstag mit einer starken Leistung über 20 Kilometer beim internationalen Meeting in Podebrady den dritten Platz erobert. Nach seinen Siegen 2015, 2017 und 2018 ist es ein weiterer Podestplatz für den 30-Jährigen bei dem top-besetzten Wettkampf in Tschechien. 

Saskia Feige verpasst Bestzeit knapp, Mathilde Frenzl knackt EYOF-Norm

Die Leistung ist umso stärker einzuschätzen, da Christopher Linke zuvor im Trainingslager in Mexiko mit Verdacht auf eine Salmonellenvergiftung eine Woche lang auf das Training verzichten musste. Mit 1:20:33 Stunde schaffte der Olympia-Fünfte von Rio dann aber immerhin die siebtbeste Zeit seiner Karriere. „Das war beeindruckend“, resümierte Ron Weigel, der Potsdamer Bundestrainer der Geher, im Gespräch mit dem Internetportal „leichtathletik.de“. Linke ging in verbesserter Technik und im Vergleich zu seinem vorjährigen Saisoneinstieg an gleicher Stelle um 1:22 Minute schneller. „Wir haben das Beste aus dem Trainingslager herausgeholt“, schlussfolgerte Weigel. Mit seiner Endzeit blieb Linke 27 Sekunden unter der Norm des Weltverbands IAAF für für die Olympischen Spiele in Tokio. Der Potsdamer war als einziger deutscher Starter im Feld, seine Team-Kollegen konzentrieren sich auf die Deutsche Meisterschaft am kommenden Samstag in Naumburg. 

Zufrieden war Weigel auch mit dem Saisonstart von Saskia Feige. Die Potsdamer EM-Teilnehmerin – einzige deutsche Geherin der Frauenkonkurrenz in Podebrady – blieb mit 1:32:59 Stunde nur zwei Sekunden über ihrer Bestzeit.
Für den Potsdamer Geher-Nachwuchs erwies sich das Meeting ebenfalls als erfolgreicher Wettkampfauftakt. Mathilde Frenzl wiederholte in der U18 über fünf Kilometer in 24:07 Minuten ihren Sieg aus dem Vorjahr und erfüllte zudem die Norm (24:45) für das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) in Baku (Aserbaidschan). Die 16-Jährige nahm der Konkurrenz 30 Sekunden ab. Auf dem vierten Platz landete ihre Potsdamer Klubgefährtin Lena Sonntag. Josephine Grandi ging in der U20 über 10 Kilometer in 51:58 Minuten eine neue Bestzeit. Kurz nach ihrem Trainingslager in Portugal reichte es zwar noch nicht zur Norm (49:00) für die U20-Europameisterschaften in Boras (Schweden), doch am kommenden Wochenende in Naumburg wartet die nächste Gelegenheit.