• SV Babelsberg: 1:1 zum Regionalliga-Start bei Carl Zeiss Jena
Update

Saisonauftakt in der Fußball-Regionalliga : 1:1 in Jena - SV Babelsberg 03 trotzt Drittliga-Absteiger

Rückkehrer und Ex-Jenaer Tino Schmidt sichert dem SV Babelsberg bei seinem früheren Verein einen Punkt. Sein Trainer kann damit gut leben.

Torschütze Tino Schmidt vom SV Babelsberg.
Torschütze Tino Schmidt vom SV Babelsberg.Foto: Sebastian Gabsch

Jena - Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 hat zum Auftakt der neuen Saison einen kleinen Achtungserfolg verbucht. Das Team von Trainer Predrag Uzelac erkämpfte sich am ersten Spieltag in der Nordost-Staffel durch ein 1:1 bei Drittliga-Absteiger Carl Zeiss Jena verdient einen Punkt - genau eine Woche vor dem Finale um den brandenburgischen Landespokal. 

"Wir können ganz gut mit dem Punkt leben. Jena hat eine starke Mannschaft, hat ein paar Drittligaspieler gehalten und neue, gute Leute dazugeholt. Wir haben gut dagegengehalten. Am Anfang hatten wir Probleme gehabt beim Anlaufen von Jena. Nach dem Tor haben wir aber sehr gut reagiert", sagte der Babelsberger Trainer dem MDR.

Rückkehrer und Ex-Jenaer trifft

Die frühe Führung der Gastgeber durch Maximilian Oesterhelweg (10.) hatte Rückkehrer Tino Schmidt (13.) ausgeglichen. Der Mittelfeldspieler verwertete nach einem Patzer von Jenas Abwehrspieler Felix Müller eine Vorlage von Daniel Frahn. Nach seinem Abgang 2018 war Offensivakteur Schmidt im Sommer vom FC Viktoria 1889 Berlin zum SVB gewechselt. Der 26-Jährige hatte auch jahrelang für Carl Zeiss Jena gespielt. 2015 hatte er den Verein verlassen. 

Coronabedingt durften nur 1895 Zuschauer ins Stadion. Gästefans waren nicht erlaubt. Auf den Rängen des Stadions galt Mundschutzpflicht. Die Fans durften sich maximal in Vierergruppen zusammensetzen. 

Babelsberger kämpfen um Ticket für DFB-Pokal

Das erste Liga-Heimspiel im Karl-Liebknecht-Stadion bestreiten die Babelsberger, die in der vergangenen Spielzeit bis zum coronabedingten Saisonabbruch vom Abstieg bedroht waren, am 26. August gegen den FSV Luckenwalde. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Zuvor tritt der SVB am kommenden Samstag (22.8.) im Brandenburger Landespokalfinale in Luckenwalde gegen Liga-Konkurrent Union Fürstenwalde an. Der Sieger zieht in der erste Runde des DFB-Pokals ein und trifft dort auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Mit neun Triumphen (zuletzt 2016) sind die Babelsberger Rekordsieger des brandenburgischen Landespokals.

Das Landespokalfinale wird im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen. Die ARD bericht in einer Livekonferenz und in einem Livestream. Anpfiff ist um 14.45 Uhr. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.