• RÜCKKEHR DES VERLORENEN TORWARTS: Daniel Zacher ist wieder Nulldreier

RÜCKKEHR DES VERLORENEN TORWARTS : Daniel Zacher ist wieder Nulldreier

Unverhofft ist er wieder da: Daniel Zacher wird auch in der neuen Saison Torwart des SV Babelsberg 03 sein – nachdem er im Frühjahr im Streit aus dem Karl-Liebknecht-Stadion geschieden war. „Wir haben uns ausgesprochen und ich will ihm eine zweite Chance geben“, sagte Cheftrainer Dietmar Demuth dazu. Der 22-Jährige erhielt einen neuen Vertrag für ein Jahr.

Kurze Rückblende: Nachdem Zacher Ende März in Babelsbergs Nachholspiel beim FC Bayern München II nicht wie erhofft für Marian Unger zwischen die Pfosten gerückt war, machte er seinem Unmut darüber medial Luft. Er wurde von Demuth dafür vor der Mannschaft laut gerüffelt, meldete sich daraufhin krank und löste im April vorzeitig seinen bis 30. Juni 2011 gültigen Vertrag.

Das ist nun Schnee von gestern. „Wir hatten zwei sehr angenehme Gespräche“, sagte Daniel Zacher den PNN. „Ich habe die letzten zwei Monate Revue passieren lassen und gemerkt, dass mein damaliges Handeln nicht korrekt war.“ Eine Einsicht, die Demuth gefällt. „Daniel hat eingesehen, dass er damals eine Dummheit begangen hat“, so der Coach. „Er hat sich vor den Jungs, die hiergeblieben sind, entschuldigt, und ich bin nicht nachtragend.“

Zumal Demuth weiß, was er an Zacher hat. „Er kennt die hiesigen Verhältnisse, wir kennen seine Stärken und Schwächen“, erklärte der Coach. „Ich werde auf jeden Fall Gas geben“, versprach Zacher. „Ich will künftig wieder mit Leistungen auf mich aufmerksam machen und nicht mit Gequatsche.“ M. M.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!