• Regionalsport: Almedin Civa verlängert beim SV Babelsberg

Regionalsport : Almedin Civa verlängert beim SV Babelsberg

Drittligist holt Mateusz Szczur aus Polen

Foto: Andreas Klaer

Mit dem 21-jährigen Polen Mateusz Szczur meldete Fußball-Drittligist SV Babelsberg 03 am Montag einen Neuzugang von Polonia Sparta Swidnica. Der 1,92 Meter große und 78 Kilogramm schwere defensive Mittelfeldspieler kickte bereits 64 Mal für die polnische Jugendnationalmannschaft und erzielte dabei 12 Tore. „Ich hoffe, er kann uns helfen“, sagte SVB- Trainer Dietmar Demuth, der den mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestatteten Szczur soweit bringen will, dass dieser wieder in die Nationalelf eingeladen wird.

Außerdem verlängerte Almedin Civa am Montag seinen Vertrag beim SVB um ein weiteres Jahr. „Man wird mich nicht los – das ist aber definitiv mein letztes Jahr“, sagte der 39-Jährige den PNN. „Ich bin froh, im nächsten Jahr noch einmal für diesen geilen Verein zu spielen und will ihm und der jungen Mannschaft helfen. Man kann jedem Spieler nur sagen, dass es sich lohnt, für diese Fans und Verantwortlichen zu spielen, die es geschafft haben, diesen Verein am Leben zu halten.“

Nach den gestrigen Personalien hat der SVB fünf Tage nach Erteilung der Drittliga-Lizenz zehn Spieler unter Kontrakt: Marian Unger, Marcus Hoffmann, Matthias Rudolph, Ronny Surma, Dominik Stroh- Engel, Nicolas Hebisch, Anton Makarenko, Almedin Civa und als Neuzugänge Mateusz Szczur, Stürmer Malik Bolivard von Hansa Rostock sowie Torhüter Philipp Kühn vom Drittliga-Absteiger Rot Weiss Ahlen. Tom Schütz (Arminia Bielefeld), Guido Kocer (FC Erzgebirge Aue), Joan Oumari (Rot-Weiß Erfurt) und Anton Müller (Hallescher FC) haben Babelsberg verlassen, seit dem Wochenende ist auch Co-Trainer Jens Härtel weg; er coacht jetzt Regionalliga-Aufsteiger Berliner AK. Möglich, dass auch noch weitere Spieler gehen. Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden soll an Hebisch interessiert sein, Hoffmann liegt ein Angebot des Viertligisten RB Leipzig vor. „Marcus Hoffmann ist der wichtigste Spieler in meinen Personalplanungen. Wenn RB ihn haben will, muss der Verein tief in die Tasche greifen“, sagte Demuth, der bis zum Trainingsauftakt am 20. Juni eine möglichst schlagkräftige Truppe zusammenbekommen muss. Eine Ablösesumme von mindestens 200 000 Euro sei für den 23-Jährigen zu zahlen. Robert Paul und der eigentlich schon von Ahlen verpflichtete Mittelfeldspieler David Blacha erhielten auf eigenen Wunsch hin von Demuth die Freigabe, sich einen anderen Verein suchen zu können. An Abwehrspieler Igor Jovanovic, den der SVB-Coach gern halten würde, ist auch Liga-Konkurrent Rot- Weiß Erfurt stark interessiert.

„Klar ist Trainer Dietmar Demuth jetzt massiv gefordert, doch ich bin mir sicher, dass er erneut einiges aus dem Hut zaubert“, sagt Babelsbergs neuer Vorstandsvorsitzender Thomas Bastian. „Doch noch hat sich niemand aus Leipzig gemeldet, auch von Dynamo Dresden liegt keine Anfrage vor.“ Den überraschenden Wechsel Härtels zum Berliner AK nahm Bastian eher gelassen hin, obwohl Härtel monatelang vom Verein für seine Trainerlizenz an der Sporthochschule Köln freigestellt war. „Reisende soll man nicht aufhalten, Demuth hat sicher schon seine Ideen“, sagte Bastian lakonisch. M. M (mit dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!