• rbb-Lauf 2019 durch Potsdam: Im Ziel auf der Glienicker Brücke wartet das Jägertor

rbb-Lauf 2019 durch Potsdam : Im Ziel auf der Glienicker Brücke wartet das Jägertor

Zum 16. Mal findet der rbb-Lauf statt. Beim diesjährigen Drittelmarathon durch Potsdam setzen die Organisatoren auf Altbewährtes und locken mit Neuerungen. Den Startschuss gibt eine Top-Triathletin, die gut zu der Idee der Veranstaltung passt. 

Im Jahr 2018 gewann die Berlinerin Victoria Brandt bei den Frauen, Tom Thurley war schnellster Mann.
Im Jahr 2018 gewann die Berlinerin Victoria Brandt bei den Frauen, Tom Thurley war schnellster Mann.Foto: Tobias Gutsche

Potsdam - Der rbb-Lauf regt stets zum Geschichtsunterricht an. Zum einen durch die Route entlang historischer Gebäude in Potsdam. Andererseits durch die Finisher-Medaillen, die alle im Ziel ankommenden Teilnehmer des Drittelmarathons nach bewältigten 14,065 Kilometern erhalten. Die Plaketten ziert immer das Motiv von einem bekannten Potsdamer Bauwerk.

Jägertor ziert diesmal die Finisher-Medaille

Für die 16. Auflage des rbb-Laufes am 28. April ist es das Jägertor, wie am Dienstag bei einem Pressegespräch bekannt gegeben wurde. Das Jägertor von 1733 ist eines der zehn Stadttore, über die die Brandenburger Landeshauptstadt einst verfügte – und es ist das älteste, der vier noch erhaltenen. Noch nicht im Läuferedelmetall verewigt ist das Kellertor am Stadtkanal. Die anderen aber schon. Nach dem Brandenburger Tor sowie Nauener Tor ist nun also auch das Jägertor ein Objekt der Begierde für Läufer, denn die Finisher-Medaillen des Potsdamer Drittelmarathons haben aufgrund ihrer Optik Sammlerwert.

Der rbb-Lauf ist beliebt - stets über 2000 Teilnehmer erreichten in den Vorjahren das Ziel. 
Der rbb-Lauf ist beliebt - stets über 2000 Teilnehmer erreichten in den Vorjahren das Ziel. Foto: Andreas Klaer

Über 2000 Stück wurden jeweils in den vergangenen Jahren auf der Glienicker Brücke verteilt, wo sich der Start- und Zielbereich befindet. Auch für 2019 wird mit einer Teilnehmerzahl jenseits der 2000er-Marke gerechnet. Bereits fast 1600 Voranmeldungen sind eingegangen. Bis zum 23. April können sich Interessierte noch im Internet ihren Startplatz vorab sichern unter: rbb-lauf.de. Kurzentschlossene haben am Wettkampftag noch vor Ort bis 9.30 Uhr die Möglichkeit, sich nachzumelden. Auch eine Staffelwertung und der Kinderlauf über 1000 Meter gehören wieder zum Programm. Für den Hauptlauf fällt um 10 Uhr der Startschuss.

Laura Lindemann wird Läufer auf den Kurs schicken

Und auch der ist mit einer Tradition verknüpft: Es sind erfolgreiche Spitzensportler, die die Teilnehmer auf den Kurs schicken. Beispielsweise übernahm 2018 die inzwischen vom aktiven Leistungssport zurückgetretene Bob-Ikone Kevin Kuske den Job. „Dieses Jahr setzen wir auf die Zukunft“, sagte Dirk Walsdorff, Sportchef des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb). Potsdams Top-Triathletin Laura Lindemann gibt am Morgen des 28. April das Signal zum Aufbruch. Die 22-Jährige ist zweifache Junioren-Weltmeisterin, holte U23-WM-Gold, gewann bei den Erwachsenen den Europameistertitel im Sprintwettbewerb und nahm 2016 an den Olympischen Spielen teil. „Sie ist eine große Hoffnungsträgerin und steht sehr gut für die Idee des rbb-Laufes“, meint Walsdorff. Es sei ein Zusammenkommen von Berlin und Brandenburg – mit der Ziellinie genau auf der Glienicker Brücke, wo einst die innerdeutsche Grenze verlief. Laura Lindemann dient als Symbolfigur. Sie ist gebürtige Berlinerin, kam dann auf die Sportschule nach Potsdam und lebt sowie trainiert nun weiterhin hier. 

Laura Lindemann ist Symbolfigur für den rbb-Lauf: eine gebürtige Berlinerin, die in Potsdam lebt und trainiert.
Laura Lindemann ist Symbolfigur für den rbb-Lauf: eine gebürtige Berlinerin, die in Potsdam lebt und trainiert.Foto: DTU/Daniel Grohmann

Es sei immer eine besondere Sportveranstaltung der Region, sagte Dirk Walsdorff. Eine „gut geölte Maschine“, findet er. „Schön, wenn Dinge so gut weiterlaufen.“ Verantwortlich dafür ist vor allem der Stadtsportbund Potsdam (SSB). Zum elften Mal ist er der Ausrichter und wurde Jahr für Jahr angesichts der hervorragenden Organisation gelobt. „Wir bauen auf das Altbewährte, wollen gerne aber auch immer wieder Neuerungen einbringen“, erklärte SSB-Geschäftsführerin Anne Pichler. Dieses Jahr gibt es gleich mehrere. So wird es zum Beispiel erstmalig Shirts passend zu dem Lauf geben. Die Teilnehmer können ein solches bei der Anmeldung bestellen. Ebenfalls neu: Durch Unterstützung der Mediengruppe Thiel werden noch drei andere exklusive Merchandising-Produkte zum rbb-Lauf angeboten – Tasse, Sportbeutel, Mütze. Zudem könnte ein weiteres Novum viele Starter reizen. Zum ersten Mal wird es möglich sein, seine Finisher-Medaille nach dem Rennen mit einer Gravur verzieren zu lassen. Eine ganz persönliche Note auf der Rückseite des Jägertores. 

+++ Zweite Auflage der Serie "Potsdam läuft!" +++

Der rbb-Lauf am 28. April ist zugleich wieder Auftakt zur Serie „Potsdam läuft!“. Nach der gut angenommenen Premiere im vergangenen Jahr wird das von der AOK Nordost unterstützte dreiteilige Wettkampfformat 2019 fortgesetzt. Weitere Stationen der Serie sind der ProPotsdam-Schlösserlauf am 2. Juni und der Intersport Olympia Lauf am 15. September. Das Besondere der Serie: Nicht nur die besten Läufer werden am Ende prämiert, sondern alle Teilnehmer der drei Rennen können in einer Verlosung attraktive Preise gewinnen. Für dieses Jahr plant die AOK Nordost, eine sogenannte Relax-Zone bei den Veranstaltungen zu schaffen. Darin soll den Startern nach dem Lauf ein kurzes Programm zur Regenerationsförderung angeboten werden.