• Potsdamer Kanuten bei der nationalen Sichtung : Eindrucksvolle Antwort von Sebastian Brendel

Potsdamer Kanuten bei der nationalen Sichtung : Eindrucksvolle Antwort von Sebastian Brendel

Bei der ersten nationalen Sichtung musste Canadier-Olympiasieger Sebastian Brendel eine überraschende Niederlage einstecken. Nun gelangen ihm die Revanche und weitere starke Fahrten. Auch andere Potsdamer Paddler waren auf der Wedas gut unterwegs.

Foto: Roland Weihrauch/dpa

Duisburg - Der dreifache Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel hat die Rangordnung in der Zunft der deutschen Elite-Paddler wiederhergestellt. In der zweiten nationalen Qualifikation für die anstehenden internationalen Wettkämpfe revanchierte sich der Potsdamer für seine überraschende Niederlage vor vier Wochen gegen den Berliner Conrad Scheibner eindrucksvoll. Brendel gewann im Einer-Canadier sowohl das Rennen über 1000 als auch über 500 Meter. Im C2 über 1000 Meter musste er sich mit seinem Bootspartner Jan Vandrey dem Duo Peter Kretschmar und Yul Oeltze geschlagen geben.

Für das zweite bemerkenswerte Ausrufezeichen auf der Duisburger Regattastrecke sorgte Brendels Vereinsgefährtin Annika Loske vom KC Potsdam im OSC. Im C1 gewann sie die Rennen über 200 und 500 Meter – jeweils vor ihrer Potsdamer Trainingsgefährtin Ophelia Preller. In die Potsdamer Erfolgsspur auf der Wedau reihte sich auch Timo Haselau ein, der die nationale Qualifikation im Kajaksprint über 200 Meter gewann. Sprintstark erwies sich im C1 auch Jan Vandrey als Zweiter über 200 Meter. Zudem zeigte sich Conny Waßmuth in starker Form mit ihrem dritten Platz im K1 über 200 Meter und als Zweite über 500 Meter vor Tabea Medert vom KC Potsdam.

In hervorragender Form zeigten sich in Duisburg auch die Potsdamer Nachwuchs-Kanuten. Bei den insgesamt zwölf Finalentscheidungen belegten sie fünfmal den ersten Platz, gelangten sechsmal auf Rang zwei und einmal auf Platz drei. Als absoluter Könner im Canadierbereich erwies sich Florin Köppen, der alle drei Endläufe (200 m, 500 m, 1000 m) zu seinen Gunsten entschied. Je einen Sieg und zwei zweite Plätze über 200 Meter und 500 Meter erreichten seine Clubgefährtinnen Katharina Diederichs (Kajak) und Isabelle Zanin (Canadier). Auch Elias Kurth erfüllte mit Platz zwei über 1000 Meter und Rang vier über 500 Meter die Erwartungen. Über die Nominierungen zu den internationalen Regatten wird nun in dieser Woche entschieden.