• Potsdamer beim Schwimm-Weltcup: Dreimal Bronze in der Olympiastadt

Potsdamer beim Schwimm-Weltcup : Dreimal Bronze in der Olympiastadt

2020 finden in Tokio die Olympischen Sommerspiele statt. Knapp zwei Jahre vorher haben die Potsdamer Schwimmer Christian Diener, Melvin Imoudu und Eric Friese einen erfolgreichen Weltcup-Abstecher dorthin gemacht. Und in Brandenburg wurde derweil um Titel gekämpft. 

Guter Auftritt. Christian Diener wurde in Tokio zweimal Dritter.
Guter Auftritt. Christian Diener wurde in Tokio zweimal Dritter.Foto: Patrick B. Kraemer/dpa

Tokio - Diese Reise in die Stadt der nächsten Olympischen Spiele hat sich gelohnt. Beim Kurzbahn-Weltcup in Tokio holten die drei teilnehmenden Schwimmer des Potsdamer SV Medaillen. Insgesamt waren sie an drei deutschen Edelmetallgewinnen beteiligt – jeweils Bronze.

Über eine Einzelstrecke hatte es Rückenschwimmer Christian Diener auf das Podest geschafft. Im 200-Meter-Wettbewerb wurde er Dritter – zudem sicherte er sich mit der gemischten 4x50-Meter-Freistilstaffel eine bronzene Plakette. Beim Weltrekordrennen des Chinesen Xu Jiayu über 100 Meter Rücken belegte der zweifache EM-Medaillengewinner noch Rang vier und über 50 Meter schlug er als Sechster an. Die Potsdamer Youngster Melvin Imoudu (Brust) und Eric Friese (Schmetterling) durften ihre erste Top-Platzierung im Weltcup bejubeln. Mit der gemischten 4x50-Meter-Lagenstaffel schwammen sie zu Rang drei. Für ein Einzelfinale reichte es noch nicht, ihre Leistungen waren aber gut. Imoudu stellte über 50 (27,08 Sekunden) und 100 Meter (1:00,07 Minute) jeweils Bestzeiten auf und kratzte damit jeweils an magischen Marken.

Unterdessen fand in Schwedt die Brandenburger Landesmeisterschaft auf der 25-Meter-Bahn statt. In 36 Einzelwettkämpfen wurden die neuen Titelträger gesucht. Als eifrigste Goldsammler erwiesen sich mit je fünf Siegen Tim-Thorben Suck und Mira Selling vom Potsdamer SV. Die starke Arbeit der märkischen Schwimmvereine verdeutlichte sich vor allem an der guten Qualität und sehr ordentlichen Leistungsdichte in den Jahrgangswertungen. Eine Vielzahl neuer persönlicher Bestleistungen mit teilweise erheblichen Steigerungen sowie etliche neue Landesrekorde durch verschiedene Sportler waren zu verzeichnen.