• Potsdam Royals: Mit der Souveränität eines europäischen Champions

Potsdam Royals : Mit der Souveränität eines europäischen Champions

Aufregende Tage lagen hinter den Potsdam Royals. Erst der EFL-Bowl-Triumph in Mailand, dann die anschließenden Feierlichkeiten. Im ersten Spiel danach gewannen die Potsdamer Footballer klar gegen die Hamburg Huskies. Dabei durfte sich die zweite Reihe präsentieren.

Gerhard Pohl

Die Rückkehr in den sportlichen Alltag ist den Potsdam Royals souverän gelungen. Eine Woche nach dem berauschenden Europapokaltriumph gewannen die Potsdamer ihr Auswärtsspiel in der German Football League 1 Nord gegen die Hamburg Huskies mit 42:24 (14:7, 14:0, 7:3, 7:14). Dadurch hat der Brandenburger Aufsteiger nun wieder ein ausgeglichenes Punktekonto von 6:6 und liegt als Tabellensechster in Schlagdistanz zu den Playoffrängen. „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte Royals-Cheftrainer Michael Vogt am Samstag im Anschluss an den Erfolg gegen die noch punktlosen Hansestädter. „Nach den ereignisreichen letzten Tagen haben wir uns ganz gut verkauft, aber auch etliche Eigenfehler erlaubt.“ 

Nun soll der erste Heimsieg im Oberhaus her

Die Königlichen hatten sofort das Geschehen vor 662 Zuschauern fest in der Hand und legten einen Blitzstart hin. Lediglich 34 Sekunden brauchten sie, um durch Tyvis Smith den ersten Touchdown zu erzielen. Das löste ungläubiges Raunen auf der Tribüne aus. Auch weiterhin durften die Zuschauer überzeugende Royals bestaunen. Mit einer komfortablen 28:7-Führung im Rücken setzte Vogt dann in der zweiten Halbzeit etliche Spieler ein, die bisher noch nicht viel Einsatzzeiten bekommen hatten. Wie Vereinseigengewächs Enrico Stiegemann, der sich aus einer Knieverletzungspause zurückkämpft. Ihm gelangen in Hamburg zwei Touchdowns. „Da kann man nur zufrieden nach Hause fahren“, sagte er und ergänzte: „Ich will Vollgas geben, mich wieder in die Spielgestaltung des Teams einfügen und beim Trainer empfehlen.“ 

Im nächsten Match geht es für Stiegemann & Co. gegen einen großen Kontrahenten im Playoff-Rennen. Die Kiel Baltic Thunders sind am Samstag zu Gast (Beginn: 16.30 Uhr/Stadion Luftschiffhafen). Gegen den aktuell einen Punkt besser dastehenden Nord-Club wollen die Royals ihren Erstliga-Premierenheimsieg einfahren. Ihre bisherigen drei Erfolge in Deutschlands Football-Oberhaus holten sie auswärts.