• OSC Potsdam: Frustbewältigung

OSC Potsdam : Frustbewältigung

Dürftig verlief die bisherige Wasserballsaison des OSC Potsdam. Doch nun gab es ein Erfolgserlebnis. Der OSC fuhr im deutschen Pokal seinen ersten Sieg des Spieljahres ein und trifft im Viertelfinale auf den „Titelverteidiger“.

Selbst beschenkt. Christian Saggau traf an seinem Geburtstag dreimal.
Selbst beschenkt. Christian Saggau traf an seinem Geburtstag dreimal.Foto: Sandra Seifert/Verein

Nach dem unbefriedigenden Saisonauftakt mit drei Niederlagen in drei Bundesligaspielen haben die Wasserballer des OSC Potsdam nun in einem anderen Wettbewerb Frustbewältigung betrieben. Sie gewannen am Samstag eindrucksvoll im Achtelfinale des deutschen Pokals 18:9 (4:1, 5:4, 8:2, 1:2) bei der SV Krefeld 72 und holten damit ihren ersten Pflichtspielerfolg der aktuellen Saison.

Wie die Auslosung ergab, wird es in der nächsten Pokalrunde zur Neuauflage des Halbfinales der Vorsaison kommen, denn der OSC muss am 17. Dezember beim SV Bayer 08 Uerdingen antreten. Dies ist offiziell der Titelverteidiger. Mitte Mai hatte Uerdingen beim Final-Four-Turnier zunächst Potsdam bezwungen, kassierte dann aber eine Endspielniederlage gegen die Wasserfreunde Spandau. Allerdings hatten die Spandauer zuvor im Halbfinale gegen Duisburg einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt – deshalb wurden sie nachträglich disqualifiziert und die anderen Teams jeweils einen Platz nach vorne gestuft. Der OSC, der im Spiel um Bronze Duisburg unterlag, wird daher als Dritter gewertet. Es läuft aber noch ein Einspruch der Wasserfreunde gegen die Entscheidung.

OSC machte bisherige Schwäche- zu einer Stärkephase

Mit einem Sieg beim in drei Wochen anstehenden Pokalmatch gegen Bayer kann der Club von der Havel sein Triple perfekt machen. „Wir wollen zum dritten Mal in Folge den Sprung ins Final Four schaffen“, erklärte OSC-Trainer Alexander Tchigir. „Wir hätten uns natürlich ein Heimspiel gewünscht, aber zumindest ist dieser Gegner für uns in Schlagweite“, schätzte Christian Saggau das Aufeinandertreffen der beiden Vereine ein, die momentan die beiden letzten Tabellenplätze der Bundesliga-A-Gruppe belegen.

Saggau erzielte vorgestern gegen Krefeld drei Treffer – und das an seinem 25. Geburtstag. Besonders stark präsentierte sich der OSC gegen die Mannschaft aus der B-Gruppe im dritten Viertel. Genau jenen Spielabschnitt hatten die Potsdamer als ihre Schwäche bei den bisherigen Saisonspielen ausgemacht. Mit großer Konzentration und Entschlossenheit wurde die Phase nach dem Seitenwechsel diesmal positiv für sich gestaltet. Sehr sogar. 8:2 lautete das Teilresultat. A.L./tog

OSC: Knelangen, Knüttel – El Ghannam, Popp (3), Miers (1), Strelezkij (2), Korbel (3), Saggau (3), Satanovsky, Dufour (2), Schulz (2), Zech (2), Schwarze