• Nach dem Rausschmiss von Marco Vorbeck: Entlassener Trainer geht juristisch gegen den SV Babelsberg 03 vor

Nach dem Rausschmiss von Marco Vorbeck : Entlassener Trainer geht juristisch gegen den SV Babelsberg 03 vor

Über die genauen Gründe für das Aus von Trainer Marco Vorbeck beim SVB wird weiterhin nicht gesprochen. Aber eine gerichtliche Auseinandersetzung rückt näher. Indes läuft beim Kiezklub die Nachfolgersuche: Kommt ein Feuerwehrmann oder Projektmanager?

Nach nur knapp fünf Monaten im Amt war für Marco Vorbeck beim SVB bereits wieder Schluss.
Nach nur knapp fünf Monaten im Amt war für Marco Vorbeck beim SVB bereits wieder Schluss.Foto: Manfred Thomas

Bis zum Ende dieses Jahres sollen Matthias Boron und Philip Saalbach als Interimstrainer den Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03 betreuen. Und dann? Wie geht es 2020 weiter? Vereinspräsident Archibald Horlitz möchte das Thema „in Ruhe angehen“, wie er sagt. „Das muss bestens überlegt sein, denn wir wollen nicht nochmal den falschen Mann auf diesem wichtigen Posten installieren. Mit Marco Vorbeck hatte es einfach nicht gepasst.“

Da war die Welt noch in Ordnung: Nulldrei-Präsident Archibald Horlitz (r.) nach der Vertragsunterzeichnung mit Marco Vorbeck.
Da war die Welt noch in Ordnung: Nulldrei-Präsident Archibald Horlitz (r.) nach der Vertragsunterzeichnung mit Marco Vorbeck.Foto: Verein

Weit mehr als 20 Initiativbewerbungen für den Trainerjob seien bereits bei Nulldrei eingegangen. Gesucht werde in zwei mögliche Richtungen, so Horlitz. Entweder solle jemand verpflichtet werden, der nur bis zum Ende der Saison die Mission Klassenerhalt verantwortet, im Sport gern als Feuerwehrmann bezeichnet. Oder es kommt gleich eine Art Projektmanager. „Einer, der eine mittel- beziehungsweise langfristige Perspektive hier hat“, sagt Horlitz. Doch dafür brauche es „den idealen Kandidaten“. Der Markt werde intensiv durch den Vorstand sondiert. „Aber wir wollen uns nicht unter Druck setzen. Wir erwarten, dass jetzt zum Winter nochmal eine Menge in Bewegung kommt.“

Archibald Horlitz muss mit seinen Vorstandskollegen einen neuen Cheftrainer finden.
Archibald Horlitz muss mit seinen Vorstandskollegen einen neuen Cheftrainer finden.Foto: Jan Kuppert

In SVB-Fankreisen ist das Vorbeck-Aus weiterhin ein heißes Thema. Weniger der Umstand, dass die Trennung erfolgte, beschäftigt. Vielmehr wird die Kommunikationspolitik des Vereins und die Intransparenz der Entscheidung kritisiert. Konkrete Gründe wurden nicht geäußert. „Dabei bleibt es unsererseits auch“, so Horlitz. „Wir stehen als Verein für einen anständigen Stil und wollen keine Interna zur öffentlichen Diskussion freigeben.“ Er bestätigt nur nochmal, dass die Erfolglosigkeit Vorbecks nicht ausschlaggebend gewesen sei, sondern ein Problem fernab der Ergebnisse vorlag. Offenbar gravierend. Fristlos sei Vorbeck gekündigt worden.

Kündigungsschutzklage und ein Fall für das DFB-Schiedsgericht

Der 38-jährige Ex-Coach möchte ebenfalls keine Details nennen. Im Gespräch mit den PNN erklärte er jedoch, juristisch gegen seinen Rausschmiss vorzugehen. Über seinen Anwalt werde die Kündigungsschutzklage fristgerecht eingereicht, teilte Vorbeck mit. Weil er die Fußballlehrer-Lizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) besitzt, werde sein Fall zudem vor einem DFB-Schiedsgericht landen.

Vorbecks Vertrag beim SVB ist bis zum 30. Juni 2021 datiert. Beide Parteien werden wohl gerichtlich darum streiten, ob der Trainer bis zum Ablauf dieser Zeit Lohnanspruch hat, er eine Abfindung bekommt oder die vom Verein vollzogene sofortige Kündigung ohne weitere Zahlungen rechtens ist. „Wir waren von Anfang an darauf eingestellt, dass die Sache am Ende juristisch entschieden werden könnte“, sagt Horlitz.