• Motor Babelsberg: Der Motor läuft auf Hochtouren

Motor Babelsberg : Der Motor läuft auf Hochtouren

Die Bundesliga-Boxer von Motor Babelsberg gewinnen 12:8 gegen den BSK Seelze. Damit untermauern sie ihre Titelambitionen.

Gelungener Box-Abend. Im Hyundai-Autohaus an der Pappelallee bekamen die rund 600 Zuschauer viel geboten: intensive Fights wie zwischen dem Motor-Athleten Enrico La Cruz (großes Bild, r.) und Artur Bril, aber auch Show-Einlagen (kleines Bild, Mitte). Das von Ralph Mantau (kleines Bild, l.) gecoachte Babelsberger Team gewann das Bundesliga-Duell am Ende deutlich gegen Seelze. Der Niederländer Max van der Pas (kleines Bild, r.) steuerte einen von fünf Einzelsiegen bei.Alle Bilder anzeigen
Fotos: Manfred Thomas
15.11.2015 21:45Gelungener Box-Abend. Im Hyundai-Autohaus an der Pappelallee bekamen die rund 600 Zuschauer viel geboten: intensive Fights wie...

Auf der Empore im Hyundai-Autohaus an der Pappelallee nahm Atdhe Gashi seinen Teamkameraden Enrico La Cruz beiseite und klopfte ihm anerkennend auf die Schulter. La Cruz hatte wenige Minuten zuvor einen mitreißenden Box-Kampf gegen Artur Bril abgeliefert, den er aber trotz Überlegenheit nicht gewann. Unentschieden werteten die drei Punktrichter den Leichtgewichtsfight im Limit bis 61 Kilogramm. Eine durchaus diskutable Entscheidung.

In seiner Rolle als Mannschaftskapitän von Motor Babelsberg leistete Gashi dann moralische Aufbauarbeit. „Kopf hoch, du warst sehr gut und hast klar gewonnen“, sagte er zu dem enttäuschten Niederländer, der am Ende des Bundesliga-Abends zwar mit seinem eigenen Resultat etwas haderte, aber nicht mit dem seines Potsdamer Klubs. Dieser siegte am Samstag nämlich 12:8 gegen den BSK Seelze aus Niedersachsen. „Damit haben wir unsere Ambitionen untermauert“, erklärte Trainer Ralph Mantau. Zum ersten Mal möchte er mit seinen starken Männern den deutschen Mannschaftsmeistertitel in die brandenburgische Landeshauptstadt holen.

600 Zuschauer sehen starke Heim-Mannschaft

Auf der Fahrt in Richtung dieses Ziels läuft der Babelsberger Motor bereits auf Hochtouren. Wie beim 12:9-Sieg zum Saisonauftakt vor drei Wochen in Seelze gewannen die Havelstädter auch am vergangen Samstag fünf von sieben Einzelduellen: Omar El Hag (bis 57 Kilogramm), Eugen Dahinten (bis 65), Abass Baraou (bis 70), Max van der Pas (bis 76) und Peter Mullenberg (bis 82) hatten auf den Punktzetteln die Nase vorn. Geschlagen musste sich nur Yan Sudzilovski in der Gewichtsklasse über 92 Kilo geben.

Und zudem stand das Remis von Enrico La Cruz zu Buche. Sein Kampf begeisterte die rund 600 Zuschauer in dem Saal am meisten. La Cruz und Artur Bril gingen über die dreimal drei Minuten hohes Tempo, bis zum Schlussgong blieb der Schlagabtausch zwischen den beiden intensiv. „In der ersten Runde war es vielleicht noch ausgeglichen, aber in den anderen beiden war ich klar dominant. Ich habe mehr Treffer gesetzt. Und auch die klareren“, fand der in seiner zweiten Saison für Motor antretende Sportler.

Kapitän Gashi muss aus gesundheitlichen Gründen passen

Der 22-Jährige zählt zu den Hoffungsträgern im holländischen Boxverband. Dieses Jahr triumphierte er beim traditionsreichen Chemie-Pokal in Halle/Saale, schwang zudem schon bei Welt- und Europameisterschaften die Fäuste. Eine seiner größten Stärken spielte La Cruz am Samstag gekonnt aus, wie Ralph Mantau analysierte: „Enrico hat wieder gut im Rückwärtsgang geboxt. Das ist ein Stil, den nicht viele beherrschen.“ Er lasse den Gegner gerne voranschreiten und ihn die Bewegung im Ring vorgeben, um dann clever und reaktionsschnell mit seinen Attacken darauf zu reagieren.

Diese Taktik stellte den für Seelze boxenden Artur Bril vor einige Probleme. Weniger problematisch lief aus seiner Sicht im September die deutsche Meisterschaft, bei der er Gold gewann – durch einen Finalsieg gegen Atdhe Gashi von Motor Babelsberg. Revanche konnte der Vizemeister nun in der Bundesliga nicht nehmen. Er musste aus gesundheitlichen Gründen passen: „Ich war erkältet und hatte auch Schulterprobleme.“ Mit seiner Vertretung war der Kapitän zufrieden. „Enrico hat überzeugt und sich eigentlich den Sieg verdient“, lobte Gashi, der seinerseits nun wieder schnellstmöglich zu einhundert Prozent fit werden möchte, um sich für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 zu empfehlen.

Enrico La Cruz: "Wir werden Meister"

Im Olympia-Ring von Rio zu stehen, ist derweil auch das große Ziel von Enrico La Cruz. Wichtige Wettkampferfahrungen, die ihm auf dem Weg nach Brasilien weiterhelfen sollen, sammelt er gerne in der Bundesliga. Die diesjährige Saison der deutschen Elite-Klasse ist für seinen Verein aus Babelsberg bereits zu einem Drittel absolviert. Bisher läuft bei der selbstbewusst ausgerufenen „Mission Titelgewinn“ alles nach Plan, denn Motor steht an der Tabellenspitze.

Dass dies auch nach dem letzten von sechs Kampftagen der Fall sein wird, davon ist Enrico La Cruz überzeugt. Er sagte: „Wir haben gute Leute im Team und werden Meister.“ Welche Qualität es für die Thronbesteigung tatsächlich braucht, kann La Cruz genau einschätzen. Schließlich wurde er mit dem Velberter BC bereits zweimal Champion.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.