Sport : Moritz verlässt Nulldrei

Mittelfeldkicker wechselt nach Waltersdorf

Foto: Manfred Thomas

Patrick Moritz verlässt den Fußball-Brandenburgligisten SV Babelsberg 03 II und spielt künftig bei dessen Kontrahenten RSV Waltersdorf 09, der aus der Landesliga-Staffel Süd aufgestiegen ist. „Nach neun Jahren Babelsberg ist schon ein bisschen Wehmut da. Aber schon der Schritt vor einem Jahr war eine Umstellung“, sagt der 33-Jährige, der im Sommer 2010 von der Aufstiegsmannschaft des SVB in dessen Reservetruppe gewechselt war. Nun freue er sich auf den vom früheren Ludwigsfelder Coach Volker Löbenberg trainierten Aufsteiger, „bei dem auch mein alter Kumpel Andreas Fricke spielt“, so Patrick Moritz, der aber weiter in Potsdam leben und arbeiten wird. „Das ist eine gute Mannschaft mit ambitionierten Zielen“, meint der Mittelfeldspieler.

Sein Bruder Sven Moritz, gemeinsam mit Thomas Leek Trainer des Tabellensechsten der nun beendeten Saison, lässt ihn nur ungern ziehen. „Es ist schade, wir hätten ihn gern gehalten. Aber ich kann auch verstehen, wenn er sich nochmal verändern will“, sagt der 35-Jährige zum Weggang des beidfüßigen Kickers, der in der vergangenen Saison sieben Mal für die Nulldreier traf. Mit 25 Einsätzen absolvierte Patrick Moritz gemeinsam mit Lukas Szywala – der ebenso wie Martin Blondzik zum aus der Oberliga abgestiegenen Ludwigsfelder FC wechselt – die meisten Spiele in Babelsbergs Brandenburgliga-Team. Das setzte mit 50 Akteuren die meisten Spieler aller Brandenburgligisten ein; so viele wie nie zuvor.

Mit zehn Treffern erzielte Stürmer Rico Engler die meisten Tore für den SVB II, der wie im Jahr zuvor die Fairplay-Wertung der Liga gewann. Insgesamt wurden in der Saison 708 Tore erzielt; die meisten durch Landesmeister Union Fürstenwalde (75) mit 2,7 Toren pro Spiel. Torschützenkönig wurde Sven Kubis (Blau-Gelb Laubsdorf) mit 32 Treffern vor Dennis Dort (Fürstenwalde/22) und Daniel Scheinig (SV Falkensee-Finkenkrug/19), der nun für den Drittligisten Babelsberg 03 spielt. M. M./D. W.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!