• Manfred Glöckner verstorben Ehrenpräsident des LKV wurde 69 Jahre alt

Sport : Manfred Glöckner verstorben Ehrenpräsident des LKV wurde 69 Jahre alt

Manfred Glöckner, der Ehrenpräsident des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg, ist am Sonnabend plötzlich und unerwartet verstorben. Seit seinem 12. Lebensjahr betätigte er sich aktiv im Kanusport und fühlte sich diesem Metier 57 Jahre lang, davon über 25 Jahre in verantwortlichen ehrenamtlichen Funktionen, bis zu seinem Ableben eng verbunden. Im Zschopauer Kanu-Verein hatte Glöckner sich seit 1948 dem Kanuslalom verschrieben, trainierte seit 1954 im Sportclub der DHfK Leipzig und nahm bereits ein Jahr später an den Weltmeisterschaften in Jugoslawien teil. Neben seiner erfolgreichen sportlichen Betätigung – er holte sich u. a. drei Weltmeistertitel – beendete er 1962 sein Studium an der DHfK Leipzig als Diplomsportlehrer. Über viele Jahre war Manfred Glöckner als Trainer für Kanu-Rennsport in Potsdam und Berlin tätig und führte als Auswahltrainer des DKSV Sportlerinnen zu Olympiasiegen und Weltmeistertiteln. Darüber hinaus übte er das Ehrenamt eines Vorsitzenden des Kreisfachausschusses aus. Im Juli 1990 wurde Manfred Glöckner zum Präsidenten des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg gewählt und übte diese Funktion in einem der erfolgreichsten Sportverbände Brandenburgs 15 Jahre lang mit viel persönlichem Einsatz und Engagement aus. Seit März 2005 als Ehrenpräsident des LKV tätig, war er immer noch sportlich aktiv. Ob beim Training der Freizeitsportler des Fördervereins des KC Potsdam oder als Mitglied der WSF Pirschheide bei der Teilnahme an nationalen und internationalen Wanderfahrten. Umso betroffener sind seine langjährigen Wegbegleiter und Sportfreunde über seinen plötzlichen Tod, der ihn aus dem vollen Leben riss. Nicht nur das Präsidium des LKV, auch alle, die ihn aus persönlichem Miteinander kannten, werden sein Andenken in Ehren halten. G. W.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!