• Kurz & Knapp: Sportnachrichten aus Potsdam und Umgebung

Kurz & Knapp : Sportnachrichten aus Potsdam und Umgebung

Moderner Fünfkampf: Starker Auftritt der Dogue-Brüder. Judo: UJKC kassiert Niederlage in Holle. Tanzsport: Zwei WM-Tickets gesichert.

MODERNER FÜNFKAMPF
Starker Auftritt der Dogue-Brüder
Die „Doggomotive“, wie sich die Brüder Marvin und Patrick Dogue selbst nennen, hat beim vierten Saison-Weltcup in Sofia richtig stark Fahrt aufgenommen. Die beiden Pentathleten des OSC Potsdam belegten die Plätze fünf und sechs. „Ich bin happy mit meinem besten Karriereresultat im Weltcup“, sagte der fünftplatzierte Marvin Dogue, der voriges Jahr als WM-Vierter geglänzt hatte. Patrick Dogue, Sechster bei Olympia 2016, meinte: „Ich konnte auf der Schlussrunde noch fünf Konkurrenten überholen. Das gute Gefühl nehme ich mit.“ Im Frauenwettkampf erreichte die Potsdamerin Janine Kohlmann den 19. Rang. Ihre Vereinskollegin Anna Matthes qualifizierte sich nicht für den Endkampf. tog

JUDO
UJKC kassiert Niederlage in Holle
Herber Dämpfer für den ambitionierten UJKC Potsdam: Am vierten Kampftag der aktuellen Bundesligasaison kassierten die Potsdamer ihre zweite Niederlage und müssen um die anvisierte Qualifikation für das Halbfinale zittern. Sie verloren am Samstag mit 6:8 beim Verein Judo in Holle, der hinter dem souveränen Nordstaffel-Tabellenführer Hamburger JT jetzt Zweiter mit fünf Punkten ist. Der UJKC hat als Fünftplatzierter einen Zähler weniger. Zum Weiterkommen in die Medaillenrunde wird sich Potsdam kaum noch Ausrutscher in der zweiten Saisonhälfte leisten können. Einzelsiege gegen Holle gelangen Erik Abramov, Yanislav Gerchev (beide je zwei Erfolge), Ivaylo Ivanov sowie Janosch Hunfeld. tog

TANZSPORT
Zwei WM-Tickets gesichert
Die „RokkaZ Potsdam“ tanzen weiter von Erfolg zu Erfolg. Bei der inoffiziellen Club-Europameisterschaft im Cheerleading gewannen sie sowohl in der Junioren- als auch Erwachsenenklasse und sicherten sich jeweils das Ticket zur Weltmeisterschaft 2019. Die „JuniorRokkaZ“ hatten unlängst den WM-Titel geholt. In der Erwachsenenkategorie des Kontinentalvergleiches in Bottrop war neben Potsdams siegreicher Formation, die den besten Punktwert der gesamten Veranstaltung erreichte, noch eine Crew aus der brandenburgischen Hauptstadt dabei: „Mamas und Papas-Respect“ kam mit einem Durchschnittsalter der Aktiven von 44 Jahren auf den vierten Platz. PNN