• Kurz & Knapp: Sportnachrichten aus Potsdam und Umgebung

Kurz & Knapp : Sportnachrichten aus Potsdam und Umgebung

Wasserball: Nur Waspo Hannover war besser. Basketball: Erster Saisonerfolg für RSV. Ringen: Niederlagenserie durchbrochen. American Football: Ex-Royal Müller holt German Bowl.

WASSERBALL 
Nur Waspo Hannover war besser
Beim hochkarätig besetzten Ehrl-Cup, dem Saisonvorbereitungsturnier des Bundesligisten OSC Potsdam, belegte der Gastgeber den zweiten Platz. Die Potsdamer mussten sich nur dem Champions-League-Teilnehmer und Turniersieger Waspo Hannover geschlagen geben (14:19). Gegen den SC Wedding (24:7), die SG Neukölln (12:11) und Poseidon Hamburg (12:9) verließ der OSC das Becken im Brauhausberg-Bad als Sieger. tog

BASKETBALL
Erster Saisonerfolg für RSV
Im dritten Anlauf hat es geklappt: Der RSV Eintracht Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf fuhr am gestrigen Sonntag seinen ersten Saisonsieg in der 2. Bundesliga ProB Nord ein. Mit 77:70 (36:32) gewannen die RSV-Korbjäger vor 300 Zuschauern im Heimspiel gegen die MTV Herzöge Wolfenbüttel. Der US-Amerikaner Antoine Myers steuerte in seinem ersten Match für die Eintracht 21 Punkte bei und war damit der Top-Scorer seines Teams, das sich auf Tabellenplatz sechs verbessert hat. tog

RINGEN
Niederlagenserie durchbrochen
Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie konnte Germania Potsdam ein Erfolgserlebnis in der Regionalliga Mitteldeutschland bejubeln. Den Potsdamern gelang am Samstag ein 23:10-Auswärtssieg gegen den RV Thalheim II. Dabei entschieden sie sieben der zehn Einzelduelle für sich. Germania belegt mit 10:6 Punkten den vierten Tabellenplatz. G.P.

AMERICAN FOOTBALL
Ex-Royal Müller holt German Bowl
In seiner ersten Saison bei den NewYorker Lions Braunschweig hat der gebürtige Potsdamer David Müller gleich zwei große Titel geholt. Nach dem Gewinn des Euro Bowls Mitte Juni sicherte sich Defensivakteur Müller, der vergangenes Jahr noch für Zweitligist Potsdam Royals spielte, nun auch den German Bowl. Vor 13 047 Zuschauern im Berliner Jahn-Sportpark gewann Braunschweig am Samstag das Finale der deutschen Meisterschaft mit 31:20 (14:14) gegen die Schwäbisch Hall Unicorns. tog