• Größtes Flotten-Aufkommen auf dem Beetzsee

Sport : Größtes Flotten-Aufkommen auf dem Beetzsee

Teilnehmerrekord bei der Kanu-Europameisterschaft. Sieben Potsdamer im deutschen Nationaldress

Bei den Kanu-Europameisterschaften (EM) in Brandenburg an der Havel werden so viele Nationen wie noch nie bei den kontinentalen Titelkämpfen erwartet. Mit 39 Nationen und rund 850 Aktiven und Betreuern rechnen die Veranstalter bei der Regatta vom 10. bis 13. Juli am Beetzsee. Zum EM-Starterfeld gehören auch knapp 100 Para-Kanuten – auch das ist laut Ausrichter Teilnehmerrekord. Innerhalb der deutschen Flotte stellt der Potsdamer Kanuclub mit sieben Athleten die stärkste Delegation.

Fünf Tage vor dem offiziellen Meldeschluss, hatte Bosnien-Herzegowina in der vergangenen Woche als letzte Nation drei Athleten und einen Betreuer gemeldet. Die ersten EM-Teilnehmer, drei Sportler aus Georgien, sind bereits am vergangenen Montag auf dem Gelände der Regattastrecke eingetroffen. Das Organisationsteam unter Leitung von Michael Kenzler sieht sich trotz des großen Starterfeldes für die EM bestens gerüstet: „Wir haben in den vergangenen Monaten intensiv an der Vorbereitung gearbeitet und sind quasi seit vier Wochen fast pausenlos vor Ort, um die vielen inhaltlichen und organisatorischen Details zu klären. Derzeit werden die Team- und Catering-Zelte aufgebaut, die große Zusatztribüne errichtet, die TV-Technik installiert, die Werbeflächen gestaltet und die Startbrücken und Zeitnehmertürme an den verschiedenen Positionen verankert.“

Bei der Kanu-EM im Jahr 2009 in Brandenburg an der Havel waren 35 Nationen mit rund 500 Athleten am Start. „Wir sind schon überrascht, dass sich so viele Nationen für die EM angesagt haben“, so Thomas Konietzko, Präsident des Deutschen Kanuverbandes (DKV). „Da wir gerade zeitlich genau zwischen den Olympischen Spielen sind, ist es umso schöner und zeigt uns, dass sich der Kanusport auch im Ausland eines immer größeren Interesses erfreut.“

Das deutsche Nationalteam wird vom Potsdamer Canadier-Fahrer Sebastian Brendel angeführt, der mit drei Weltcup-Siegen in diesem Frühjahr seine Form und Titel-Ambitionen unterstrich. Zudem sind die beiden Potsdamer Canadier-Fahrer Ronald Verch und Stefan Kiraj dabei. Bei den Kajak-Entscheidungen fiebern Franziska Weber, Conny Waßmuth, Ronald Rauhe und Marius Radow ihrem EM-Start entgegen. Derzeit befindet sich die gesamte Nationalmannschaft im Trainingslager in Kienbaum. pek

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.