• Fußball-Landespokal: Energie folgt auf Nulldrei

Fußball-Landespokal : Energie folgt auf Nulldrei

Im Jahr 2016 hatte der SV Babelsberg 03 den Fußball-Landespokal gewonnen, diese Saison schaffte es der Kiezklub bloß bis ins Achtelfinale. Neuer Titelträger ist der FC Energie Cottbus, der sich nun auf den Besuch eines Erst- oder Zweitligisten freuen darf.

Zum siebten Mal hat der FC Energie Cottbus den Fußball-Landespokal gewonnen. Die Cottbuser entschieden am gestrigen Donnerstag das Finale gegen Regionalliga-Kontrahent FSV 63 Luckenwalde mit 2:0 (1:0) für sich und treten dadurch die Nachfolge des SV Babelsberg 03 an. Dem Brandenburg-Cup-Rekordsieger (neun Triumphe) war 2016 der Endspielerfolg in Luckenwalde gelungen – diese Saison scheiterte der SVB aber wiederum bereits im Achtelfinale am FSV 63.

Durch Tore von Streli Mamba (2. Minute) und Fabio Viteritti (57./Foulelfmeter) sicherte sich gestern der klar überlegene FC Energie vor 7667 Zuschauern den Pokalsieg im eigenen Stadion. Damit ist Cottbus für die erste Runde des DFB-Pokals 2017/18 qualifiziert, daheim wird der Gegner ein Erst- oder Zweitligist sein. Babelsberg hatte diese Saison den SC Freiburg zu Gast und verlor 0:4

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.