• Fair-Play-Aktion des Deutschen Fußball-Bundes: Kids zeigen Eltern die Grüne Karte

Fair-Play-Aktion des Deutschen Fußball-Bundes : Kids zeigen Eltern die Grüne Karte

Am Rand von Fußballplätzen geht es oft hitzig zur Sache - sogar bei Spielen der Kleinsten. Um für mehr Fairness zu sensibilisieren, wurde nun eine Initiative des Deutschen Fußball-Bundes gestartet.

Nicht rot, sondern grün sehen sollen Eltern am Spielfeldrand.
Nicht rot, sondern grün sehen sollen Eltern am Spielfeldrand.Foto: Peter Könnicke

Aus Spaß am Sport beginnen die meisten Kinder mit dem Fußballspielen. Selbstverständlich sind am Spielfeldrand die Eltern dabei. Schließlich wollen sie an der Entwicklung ihrer Schützlinge teilhaben. Manchmal jedoch schießen überehrgeizige Väter und Mütter über das Ziel hinaus und ihr Verhalten ist alles andere als vorbildhaft. Daher startet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gemeinsam mit seinen Landesverbänden am Wochenende die Aktion: „Fair bleiben, liebe Eltern.“ Überbringer der Botschaft sind die Kinder selbst. Bambini-, F- und E-Junioren-Kicker werden Erwachsenen am Spielfeldrand die Karte zeigen.

„Fair bleiben, liebe Eltern!“ – diese Botschaft soll während der Fair-Play-Tage im September und Oktober nach außen gesendet werden. Vor dem Spiel überreichen die jungen Fußballer eine grüne Fair-Play-Karte den eigenen Eltern, Großeltern, Verwandten oder Bekannten. Fünf Tipps für faires Verhalten für Eltern oder andere Erwachsene am Spielfeldrand sind auf der Rückseite der „grünen Karte“ niedergeschrieben, mahnen zur Besonnenheit und regen vielleicht ein wenig zum Nachdenken über das eigene Verhalten an.

Die fünf Spielregeln sind einfach: 1. Danken statt zanken. Zeige Respekt gegenüber allen Beteiligten. 2. Vergnügen statt rügen. Stelle den Spaß in den Vordergrund. 3. Loben statt toben. Ermutige durch positive Rückmeldungen. 4. Erlebnis statt Ergebnis. Lass das sportliche Resultat nicht über allem stehen. 5. Vorbild statt fuchsteufelswild. Sei dir deiner Vorbildfunktion bewusst.