• Brandenburg läuft: Persönliche Note für mehr als 4000 Starter

Brandenburg läuft : Persönliche Note für mehr als 4000 Starter

Der Potsdamer Schlösserlauf hat sich etabliert. Nicht nur regional. Zur diesjährigen, 15. Auflage kommen Aktive aus 19 Ländern - sogar aus Neuseeland. Bei den Rennen am 3. Juni soll ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden.

Fritz Könnicke
Attraktiv. Durch die barocke Innenstadt und durch königliche Parks führt der Potsdamer Schlösserlauf.
Attraktiv. Durch die barocke Innenstadt und durch königliche Parks führt der Potsdamer Schlösserlauf.Foto: Olaf Möldner

Wenn Anne Pichler an die Premiere des Potsdamer Schlösserlaufs vor 15 Jahren denkt, erinnert sie sich an Tränen. Heulend habe sie auf dem Luisenplatz gestanden, der damals Zielort des Laufes war. Was die etwas mehr als 1000 Teilnehmer damals nicht mitbekamen, schilderte die Geschäftsführerin des Stadtsportbundes nun 15 Jahre später als kleine Anekdote auf der Pressekonferenz zum diesjährigen ProPotsdam Schlösserlauf. Der Grund für Pichlers Tränen: Der interne Ablauf damals sei eine Katastrophe gewesen.

Bambinilauf und Startnummern mit Namen

Das Lehrgeld ist längst bezahlt, heute steht der Schlösserlauf auch dank seiner professionellen Organisation hoch in der Gunst der Läufer. Er ist zu Brandenburgs größtem Laufevent gewachsen, aber dennoch habe sie das Gefühl, dass es trotz der mehr als 4000 Teilnehmer persönlich geblieben ist, so Anne Pichler. Die bisherige Zahl der Voranmeldungen lässt die Organisatoren des Stadtsportbundes davon ausgehen, dass sich am 3. Juni ein Rekord-Teilnehmerfeld auf die Halbmarathondistanz und die Zehn-Kilometer-Strecke machen wird. Der bisherige Läuferrekord wurde 2016 aufgestellt. Seinerzeit nahmen insgesamt 4431 Läufer teil.

Neu im Programm ist in diesem Jahr der Bambinilauf, der am Samstag , dem 2. Juni, um 15 Uhr im Stadion Luftschiffhafen stattfindet. Inszeniert wird das Kinderrennen mit Lauf-Abc-Übungen von „jkrunning“. Zum ersten Mal wird es zudem personalisierte Startnummern – also mit Namen – geben für jeden Läufer, der sich bis zum 27. Mai online angemeldet hat. Ebenfalls neu ist, dass der Schlösserlauf Teil des in diesem Jahr ins Leben gerufenen Laufcups „AOK läuft! Potsdam“ sein wird. Der Halbmarathon ist die zweite Veranstaltung nach dem rbb-Drittelmarathon. Den Abschluss findet die Serie am 7. Oktober beim Intersport-Olympia-Lauf. Belohnt werden bei dem Cup nicht nur die schnellsten Frauen und Männer. Alle Läufer, die an den drei Rennen teilgenommen haben, erhalten die Chance auf Sachpreise, die am 7. Oktober nach der Siegerehrung verlost werden.

Immer wieder beim Schlösserlauf dabei

Beim Schlösserlauf werden voraussichtlich 31 Läufer an den Start gehen, die bisher jedes Jahr dabei waren. Für sie wird als Dank bei der Siegerehrung ein besonderer Treuepokal verliehen. Beständig ist auch das Engagement der städtischen Bauholding ProPotsdam, die nun zum elften Mal der Hauptsponsor des Schlösserlaufes ist. Für Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius gibt es „keine bessere Werbung für die Stadt Potsdam“. „Allein die ganzen T-Shirts, die ja dann auch auf anderen Laufveranstaltungen auftauchen, sind eine super PR-Kampagne“, sagte er. Er selbst werde wie in den vorherigen Jahren auch mitlaufen, diesmal allerdings nur die zehn Kilometer, weil er nach einer längeren Verletzungspause nicht fit genug für einen Halbmarathon sei, so Müller-Zinsius.

Ehrenamtlich sind beim Schlösserlauf mehr als 400 Helfer im Einsatz – bei der Streckenverpflegung, der Startnummernausgabe und beim Zielempfang. Autofahrern in Potsdam verlangen die temporären Straßensperrungen wegen des Schlösserlaufs hingegen Verständnis und Geduld ab. Um diese nicht zu sehr zu strapazieren, wurde das Zeitlimit für die Halbmarathonläufer herabgesetzt: Nach drei Stunden müssen sie im Ziel sein.

Infos unter www.potsdam-schloesserlauf.de, Sperrungen unter www.potsdam-schloesserlauf.de/strecke/

+++ Große Schweizer Fraktion im Starterfeld +++

Der Potsdamer Schlösserlauf ist längst keine geschlossene Veranstaltung mehr für die lokale oder regionale Laufszene. Aus ganz Deutschland reisen die Teilnehmer an – und auch über die nationalen Grenzen hinaus findet der Lauf Zuspruch. Aktive aus 19 Nationen haben sich für die 15. Auflage angemeldet. Die weiteste Anreise hat ein Starter aus Neuseeland. Die meisten ausländischen Gäste kommen aus der Schweiz – viele davon aus der Potsdamer Partnerstadt Luzern. Unter den Lauftreffs und Vereinen kommen die meisten Teilnehmer von Hubis Lauftreff: Der Berliner Lauf-Veteran Bernd Hübner organisiert seit mehreren Jahrzehnten mit viel Herzblut regelmäßige Lauftreffs und viele seiner Schützlinge sind häufig in der Region bei Veranstaltungen anzutreffen. Auch vom SSC Berlin kommen zahlreiche Athleten über die Stadtgrenze zum Schlösserlauf, während der hiesige Potsdamer Laufclubebenfalls stark vertreten ist. Sportliche Mitarbeiter etlicher Potsdamer Unternehmen werden ebenfalls an den Start gehen – vom Hauptsponsor ProPotsdam neben Geschäftsführer Horst Müller-Zinsius unter anderem Ex-Turbine-Kapitänin Stefanie Draws.