• Bis Sommer 2022: Petar Lela bleibt beim SV Babelsberg 03

Bis Sommer 2022 : Petar Lela bleibt beim SV Babelsberg 03

Erst der Trainer, dann der Kapitän aus dem Mittelfeld sowie ein Stürmer - und jetzt der Stabilisator der Defensive: Der SV Babelsberg 03 hat eine weitere wichtige Personalie geklärt.

Petar Lela kam in allen fünf Pflichtspielen nach seinem Wechsel zum Einsatz und erzielte ein Tor. 
Petar Lela kam in allen fünf Pflichtspielen nach seinem Wechsel zum Einsatz und erzielte ein Tor. Foto: imago/Jan Huebner

Potsdam - In seinen Personalplanungen baut der SV Babelsberg 03 eine starke Achse für das Team auf: Nachdem Trainer Predrag Uzelac sowie Mittelfeldregisseur und Kapitän Leonard Koch und Stürmer Daniel Frahn ihre Verträge bei dem Fußball-Regionalligisten verlängert hatten, wurde nun auch ein Leistungsträger aus der Abwehr weiter an den Kiezklub gebunden. Wie der Verein mitteilte, hat Petar Lela einen Vertrag bis Sommer 2022 unterzeichnet.

Der 1,98 Meter große Innenverteidiger war erst im Januar kurz vor dem Ende der Transferfrist vom insolventen Ligakontrahenten Rot-Weiß Erfurt nach Babelsberg gewechselt. Beim SVB etablierte sich der 26-Jährige schnell. In allen fünf Pflichtpartien bis zur Unterbrechung des Spielbetriebs wegen der Coronaviruspandemie kam Lela zum Einsatz, verlieh der während der Hinrunde oft wackeligen Nulldrei-Abwehr deutlich mehr Stabilität und erzielte sogar selbst ein Tor. "Bevor die Liga unterbrochen wurde, war ich anderthalb Monate hier, habe in dieser Zeit die Stadt und den Verein sehr gut kennen gelernt und war zunehmend positiv überrascht", sagt der Kroate, der neben Erfurt auch schon für Wacker Nordhausen in der Regionalliga Nordost gekickt hat.

In der Saison 2019/20 wird Lela sehr wahrscheinlich in der vierten Liga nicht mehr auflaufen, denn der Nordostdeutsche Fußballverband plant nach PNN-Informationen, den Spielbetrieb nicht wieder aufzunehmen. Absteiger soll es nicht geben, sodass der SVB als derzeit Tabellendrittletzter von einer Sorge befreit wäre. Einzig im Brandenburger Landespokal könnte diese Saison noch gespielt werden, wie es der märkische Fußballverband FLB vorsieht. Babelsberg 03 steht im Halbfinale gegen Brandenburgligist Grün-Weiß Lübben - wann dieses Match und das Finale ausgetragen werden sollen, ist offen. Lela richtet seinen Blick aber auch schon auf den Neustart in der Regionalliga. "Mein Ziel mit dem Team ist es, in der Tabelle schnell wieder dort anzukommen, wo Babelsberg hingehört", betont er: "Das sind die oberen Tabellenplätze mit dem Blick nach oben." 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.