Sport : Auftakt mit Drechsler

Potsdams VfL-Handballer trainieren für neue Saison

Michael Meyer
Nun beim VfL. Ralf Kutzner stellte Neuzugang René Drechsler (links) vor.
Nun beim VfL. Ralf Kutzner stellte Neuzugang René Drechsler (links) vor.Foto: Thomas

Beim Handball-Zweitligisten VfL Potsdam fliegt wieder der Ball. Das heißt: Der Handball ruht in dieser Woche noch, beim Trainingsauftakt am Mittwochabend im Luftschiffhafen wurde erstmal Fußball gespielt – Alt gewann 9:2 gegen Jung – und im Kraftraum Eisen gestemmt. Stefan Barucha (34), einst Sprinter und Bob-Anschieber, leitet in dieser Woche das Konditionstraining, da Chefcoach Rüdiger Bones erst am Montag aus dem Mallorca-Familienurlaub zurück sein wird. „Ich werde einige Übungen meines früheren Bob-Trainings mit einbauen“, so Barucha, der nach dem Ende seiner Bob-Karriere vor vier Jahren derzeit an der Sportschule sein Referendariat als Sport- und Geschichtslehrer leistet, seit drei Jahren den VfL-Nachwuchs mitbetreut und gestern erstmals das Bundesliga-Team trainierte.

Erstmals dabei war auch der einzige Neuzugang Rene Drechsler. Der Rückraumspieler kam vom Absteiger Wilhelmshavener SV und will in Potsdam neben seinem Sport eine kaufmännische Lehre beginnen. „Ich freue mich auf meine Aufgabe hier“, erklärte der 20-Jährige, der in der vergangenen Saison in 28 Partien 108-mal traf. „In beiden Spielen gegen Potsdam aber nicht einmal“, erinnerte er sich. Der VfL geht mit 14 Spielern in die neue Saison; Kreisspieler Ludwig Greupner wird für ein Jahr an den Drittligisten SV 63 Brandenburg-West ausgeliehen. Zum Trainingsauftakt fehlten der erkrankte Victor Pohlack und Philipp Barsties, der derzeit mit Deutschland bei der Junioren-WM in Griechenland nach drei Siegen das Achtelfinale ansteuert und beim 41:22 gegen Benin sein erstes JWM-Tor warf.

Potsdams erstes Testspiel für die am 3. September daheim gegen die HG Saarlouis beginnende Meisterschaft steigt am 29. Juli um 18 Uhr gegen die Füchse Berlin II. Nach einem Heimspiel gegen den Oranienburger HC (3. August, 19 Uhr) geht es im Trainingslager Markranstädt gegen den Leipziger VB (5. 8.) und EHV Aue (6. 8.). Highlights sind die Partie am 12. August um 19 Uhr bei den Füchsen zur Saisoneröffnung des Berliner Erstligisten und ein Spiel am 24. 8. in Ludwigsfelde gegen Medwedi Tschechow, den russischen Serienmeister der vergangenen zehn Jahre.

„Unser Saisonziel ist der Klassenerhalt“, erklärte Ralf Kutzner, der Sportliche Leiter des 1. VfL, dessen Verein mit einem Saisonetat von 350 000 Euro plant. „Wir sind froh, dass uns unsere Sponsoren die Treue halten“, sagt der 55-Jährige. „Das haben sie uns versichert.“ Michael Meyer