• 7:0 in Bocholt: Turbine Potsdam locker in dritter DFB-Pokalrunde

7:0 in Bocholt : Turbine Potsdam locker in dritter DFB-Pokalrunde

Die Fußballerinnen von Turbine Potsdam sind im DFB-Pokal souverän in die 3. Runde eingezogen.

Michael Lachmann dpa
1. FFC Turbine Potsdam, Mannschaft von 2018.
1. FFC Turbine Potsdam, Mannschaft von 2018.Archivfoto: Sebastian Gabsch

Beim Regionalligisten Borussia Bocholt setzte sich der dreimalige Pokalsieger am Sonnabend mit 7:0 (3:0) durch und bereitete so Trainer Matthias Rudolph einen Tag nach seinem 37. Geburtstag ein nachträgliches Geschenk.

Die Gäste aus Potsdam, bei denen erstmals Sommer-Transfer Zala Mersnik im Tor stand, wurden schon früh ihrer Favoritenrollen gerecht. Viktoria Schwalm gelang bereits in der neunten Spielminute die Führung für den Bundesligisten, die Anna Gasper acht Minuten später zum 2:0 ausbauen konnte (17.). Das deutliche Chancenplus der Potsdamerinnen münzte Kapitänen Sarah Zadrazil (43.) kurz vor der Pause in den dritten Treffer um. Gasper (59.), Marie-Theres Höbinger (81.), Nina Ehegötz (85.) und Rahel Kiwic (89.) stellten mit ihren Treffern in der zweiten Halbzeit den ungefährdeten 7:0-Endstand in einer einseitigen Begegnung her.

Nun hoffen die Turbinen, dass ihnen bei der Auslosung nach langer Zeit wieder einmal ein Heimspiel beschert wird. Der letzte Pokalauftritt im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion liegt bereits vier Jahre zurück, als am 9. Dezember 2015 im Viertelfinale der VfL Wolfsburg zu Gast war (0:3).