• SV Babelsberg 03: Pleite bei Tabellenführer Viktoria Berlin

0:3-Niederlage beim Tabellenführer : SV Babelsberg kann Viktoria Berlin nicht stoppen

Der SV Babelsberg 03 hat den Siegeszug von Viktoria 1889 Berlin nicht bremsen können. Beim Tabellenführer waren die Filmstädter klar unterlegen.

Babelsberg-Trainer Predrag Uzelac kassierte am Freitagabend mit seinem Team eine verdiente Niederlage (Archivfoto).
Babelsberg-Trainer Predrag Uzelac kassierte am Freitagabend mit seinem Team eine verdiente Niederlage (Archivfoto).Foto: Sebastian Gabsch PNN

Berlin - Der SV Babelsberg 03 hat in der Fußball-Regionalliga Nordost nicht in die Rolle des Favoritenschrecks schlüpfen können. Die Kiezkicker unterlagen am 11. Spieltag bei Spitzenreiter Viktoria 1889 Berlin mit 0:3 (0:0). Die Berliner feierten damit den elften Sieg im elften Spiel. 

Mit der Maximalausbeute von 33 Punkten stehen sie unangefochten an der Tabellenspitze. Die Babelsberger liegen nach der vierten Niederlage mit 13 Zählern vorerst auf Rang 11. 

[Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" anmelden.

Im Stadion Lichterfelde bestimmte Viktoria von Beginn das Geschehen, ließ die Babelsberger nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit schossen Pardis Fardjad-Azad (47.), Enes Küc (65.) und Viktorias Top-Torjäger Kimmo Hovi (85.) den Sieg für die Gastgeber heraus. Für Babelsberg war es die höchste Saisonpleite. Zuvor hatte das Team von Trainer Predrag Uzelac auch bei Lichtenberg 47 mit 0:3 verloren. 

Nur 250 Zuschauer gegen Auberbach zugelassen

Der SVB bestreitet seine nächste Partie am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr gegen den VfB Auerbach. Wegen des steigenden Corona-Infektionsgeschehens in Potsdam dürfen nach derzeitigem Stand höchstens 250 Zuschauer ins Karl-Liebknecht-Stadion. Sollte die 7-Tage-Inzidenz den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen erreichen, würden nur 150 Besucher ins "Karli" gelassen. Am Freitag lag der Inzidenzwert in Potsdam bei 37,7.

Wie der SV Babelsberg 03 mitteilte, bleibt auf Weiteres ausschließlich die Sitzplatztribüne des Karl-Liebknecht-Stadions geöffnet. Für das Spiel gegen Auerbach vergibt der Verein Tickets nur an Dauerkartenbesitzer - und zwar per Losverfahren. Bis Montag (26.10.) um 16 Uhr können sich Dauerkarteninhaber über ein Formular für die Verlosung anmelden. Der SVB informiert per Mail über das Ergebnis.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.