• Zustände am Potsdamer Hauptbahnhof: Verband fordert Ausbau von Treppen

Zustände am Potsdamer Hauptbahnhof : Verband fordert Ausbau von Treppen

Potsdams Hauptbahnhof wird von immer mehr Pendlern und Touristen genutzt. Nun fordert ein Fahrgastverband mehr und bessere Zugänge zu den Bahnsteigen.

Potsdamer Hauptbahnhof, Potsdam, Bahnhof, Zug, S-Bahn, Stadtbahn, BAhn, Deutsche, DB, HBF, Station, 05.04.2019 Foto: Sebastian Gabsch PNN
Potsdamer Hauptbahnhof, Potsdam, Bahnhof, Zug, S-Bahn, Stadtbahn, BAhn, Deutsche, DB, HBF, Station, 05.04.2019 Foto: Sebastian...Foto: Sebastian Gabsch PNN

Potsdam - Der Potsdamer Hauptbahnhof ist angesichts der wachsenden Tourismus- und Bevölkerungszahlen zu klein: Das hat der regionale Bahnkundenverband (DBV) Potsdam-Mittelmark am Freitag in einer Mitteilung beklagt und weitere Zugänge zu den Bahnsteigen gefordert.

„Seit längerer Zeit beobachten wir, dass die Kapazität der vorhandenen Treppen und Aufzüge in der Hauptverkehrszeit und am Wochenende nicht mehr ausreicht“, hieß es in der Erklärung. Die Aufgänge von beziehungsweise zu den Bahnsteigen ermöglichten längst keinen schnellen Fahrgastwechsel mehr, so der Verband. Und weiter: „Es bilden sich oft Staus auf den Bahnsteigen, die oft auch bedrohlich nah bis zu der Bahnsteigkante heranreichen.“ Diese Staus verstärkten sich noch, wenn es zu Ausfällen der Rolltreppen kommt. In Richtung der Deutschen Bahn kritisierte der Verband: „Leider ermöglicht man bei defekter Rolltreppe nicht einmal die Nutzung des vorhandenen alten Tunnels zwischen den Regionalbahnsteigen.“

Zudem werde sich die Lage durch den Bau neuer Wohnungen, von Hotels und Gewerbe im unmittelbaren Umfeld des Hauptbahnhofs weiter verschärfen, warnte der Verband. Daher fordere man die Verantwortlichen bei Stadt, Land und vor allem bei der Bahn auf, nach Lösungen für eine weitere Möglichkeit des Bahnsteigzugangs zu suchen. 

Denkbar sei beispielsweise eine direkte Verbindung von den Bahnsteigen zur Langen Brücke oder einer weiteren Querung zum Erreichen der Bahnsteige an den östlichen Bahnsteigenden. Bei der Deutschen Bahn als Eigner des Bahnhofs konnte man sich am Freitag kurzfristig nicht zu der Forderung äußern. HK

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.