• Potsdam: Nil-Keller bleibt vorerst geschlossen

Zukunft ungewiss : Nil-Keller bleibt vorerst geschlossen

Weil ein Personenschaden nicht ausgeschlossen werden kann: Der Nil Studentenkeller im Park Sanssouci in Potsdam bleibt wegen Baumängeln bis auf Weiteres geschlossen.

Von der Vorlesung zur Party. Der Nil-Club liegt am Campus Neues Palais.
Von der Vorlesung zur Party. Der Nil-Club liegt am Campus Neues Palais.Foto: Andreas Klaer

Potsdam - Wegen notwendiger Baumaßnahmen muss der Studentenclub Nil Am Neuen Palais im Park Sanssouci vorübergehend schließen. Das teilten die Verantwortlichen in der vergangenen Woche auf ihrer Seite im sozialen Netzwerk Facebook mit.

„Sowohl die Betreiber des Clubs als auch die Universitätsleitung haben ein Interesse daran, dass die Mängel schnell beseitigt werden und der Club dann zügig wieder öffnen kann“, teilte eine Sprecherin der Uni Potsdam auf PNN-Anfrage mit. Einen genauen Zeitplan könne man derzeit allerdings nicht nennen, da Fremdfirmen mit der Behebung der Mängel beauftragt werden. Auch die Kosten der Maßnahmen könnten daher noch nicht beziffert werden. „Das hängt dann von den Angeboten und Kapazitäten der Fremdfirmen ab“, so die Sprecherin.

Über die vorübergehende Schließung hatte zuerst die „Märkische Allgemeine Zeitung“ berichtet. Dort hieß es, dass bei einer Überprüfung des Clubs Mängel an der elektrischen Anlage im Keller entdeckt worden seien, außerdem sei der Zustand von Steckdosen mangelhaft – ein Personenschaden könne nicht ausgeschlossen werden. Auch Rettungswege seien nicht regelkonform gekennzeichnet, heißt es in dem Bericht. Den Studentenclub gab es bereits zu DDR-Zeiten. 1999 wurde er wiedereröffnet und wird seitdem ehrenamtlich von Studenten betrieben.