• Wochenendtipps: Nichts für schwache Nerven

Wochenendtipps : Nichts für schwache Nerven

Dem Frankenstein-Thema wird am Samstagabend neues Leben eingehaucht. Und im AbenteuerPark ist ein Nervenkitzel ganz anderer Art garantiert. Die Wochendtipps für Potsdam.

Im AbenteuerPark kann man durch die Baumwipfel des Telegrafenbergs klettern.
Im AbenteuerPark kann man durch die Baumwipfel des Telegrafenbergs klettern.Foto: promo

Potsdam - Ein Fest für die Sinne lässt sich an diesem Wochenende zelebrieren. Es wird nervenaufreibend, entspannend, fröhlich und zupackend – und auf jeden Fall nicht langweilig, denn Kultur und Sport gehen in Potsdam in die Vollen und das auch noch vornehmlich unter freiem Himmel:

Gruselig wird es am frühen Samstagabend auf dem Waschhausgelände. Dort haben sich ab 19 Uhr die Schauspieler Florian Schmidtke und Peter Wagner Mary Shellys Frankenstein-Thema angenommen und inszenieren unter freiem Himmel ein Live-Hörspiel. „Frankenstein – Mein Herz ist schwarz. Es stinkt.“ wird als soghafter Trip über Wissenschaftswahn, Identität und die Angst vor dem Fremden angekündigt – und ist vermutlich nichts für schwache Nerven.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute"Hier geht es zur Anmeldung.] 

Ganz anders nervenaufreibend wird es am Sonntagnachmittag im Garten des Babelsberger Lindenparks. Dort braucht das Artistik-Theater Coq au Vin ab 16.30 Uhr von kleinen und großen Zuschauern Hilfe in einem Kriminalfall. Elefant Helmut ist aus dem Zirkus verschwunden und der tollpatschige Detektiv Jonathan soll ihn wiederfinden. Mit Kunststücken, Artistik, Zauber, Spiel – und viel aktiver Mithilfe des Publikums soll der tierische Vermisstenfall im Stück „Überraschung! Der Zirkus ist da!“ bei „Kultur unter den Linden“ gelöst werden.

Nach so viel Futter für den Geist darf es Sonntag dann auch mal etwas für den Körper sein. Nervenkitzel ist am Vormittag im AbenteuerPark Potsdam garantiert, wenn ab 11 Uhr zum Kinderklettern mit Anleitung geöffnet wird. Erfahrene Ranger unterrichten den Nachwuchs (und vielleicht auch noch unerfahrene Eltern) im sicheren Klettern durch die Baumwipfel des Telegrafenbergs. Ein ruhiges Händchen braucht es hingegen ab 13 Uhr: Beim öffentlichen Bogenschießen auf der hauseigenen Anlage stehen Trainer mit Rat und Tat zur Seite, damit Groß und Klein immer die goldene Mitte treffen.

Die musikalische Mitmach-Alternative liefert an diesem Wochenende der Nikolaisaal. Bei einer Reise durch die Welt der Klänge werden Kinder und ihre Eltern an beiden Wochenendtagen auf eine magische Zugreise in mit Melodien und Klängen mitgenommen. Start der Reise für Ohren und Augen ist jeweils 11 und 15 Uhr. Viel Spaß bei einem absolut sinn-vollen Wochenende.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.