• Wochenendtipps für Potsdam und Brandenburg: Wo die Steine herkommen und was man mit ihnen machen kann

Wochenendtipps für Potsdam und Brandenburg : Wo die Steine herkommen und was man mit ihnen machen kann

Noch nichts vor am Wochenende? Die PNN-Ausflugstipps - vom Japanischen Lichterfest bis zum Ziegelei in Zehdenick.

Im Bonsaigarten Ferch wird das Japanische Lichterfest gefeiert.
Im Bonsaigarten Ferch wird das Japanische Lichterfest gefeiert.Foto: promo

Feuer und Flamme

Keine Angst vor staubigen Vitrinen und stillen Räumen – die gibt es kaum noch. Was Museen heute an Vielfalt und Erlebnis zu bieten haben, zeigt die Initiative „Feuer und Flamme für unsere Museen“. Zahlreiche Häuser in Brandenburg und Berlin haben, meist bei freiem Eintritt, geöffnet. Auch das Museum der Havelländischen Malerkolonie in der Beelitzer Straße 1 in 14548 Schwielowsee hat geöffnet, am Samstag von 13 bis 20 Uhr. Aktuell werden hier Bilder des Hiddenseer Künstlerinnenbunds gezeigt. Alle Teilnehmer von „Feuer und Flamme“ finden Sie hier. Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen ist die geplante Eröffnungsveranstaltung in Ziesar am Samstag 13 Uhr abgesagt worden.

Lichtspiele im Bonsaigarten

Im Fercher Bonsaigarten wird jetzt bis zum 1. November das Japanische Laternenfest gefeiert. Der Garten, in dem gerade die feurige Herbstfärbung der Ahorne zu bewundern ist, ist mit japanischen Lampen und Laternen beleuchtet und geschmückt, an Feuerschalen kann man sich wärmen, es gibt Stockbrot – und im Teehaus japanischen Tee und Imbiss. In der Fercher Str. 61 in 14548 Schwielowsee/OT Ferch, Tel.: (033209)72161. Geöffnet ist von Dienstag bis Freitag und Sonntag 12 bis 20 Uhr, Samstag 12 bis 21 Uhr. Der Eintritt kostet 3 bis 6 Euro.

Stein auf Stein 1

Halb Berlin hat dort vermutlich seinen Ursprung: Aus der Region um Zehdenick kamen massenhaft dort gefertigte Ziegelsteine, die per Kahn nach Berlin gingen, wo sie in der wachsenden Großstadt verbaut wurden. Heute ist das riesige Areal Industriemuseum und Kulturpark. Hauptattraktion sind die zahlreichen authentischen Anlagen wie Ringöfen und Maschinenhallen, die man besichtigen kann, an vielen Stationen kann man auch richtig mitmachen und sogar Ziegel formen. Zum Festival „Feuer und Flamme für unsere Museen“ am Samstag ist von 13 bis 20 Uhr geöffnet, bis Ende Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, für Kinder von 4 bis 14 Jahren sind es 4 Euro, jeweils inklusive Park, Ausstellungsbesichtigung und Ziegeleibahn-Rundfahrt. Anreise: Ziegelei 10, 16792 Zehdenick.

Stein auf Stein II

Wer hat in Potsdam was gebaut und warum und warum streiten wir darüber immer wieder? „Die Architektur Potsdams im Wandel der Zeit“ heißt eine Sonderführung durch das Potsdam Museum, Am Alten Markt 9, am Sonntag um 14 Uhr. Bitte anmelden unter Tel. (0331) 289 6868. Der Eintritt ist frei.

[Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie im Newsletter "Potsdam Heute" montags bis samstags am frühen Morgen direkt aus der Landeshauptstadt per E-Mail in Ihre Mailbox über alles, was in Potsdam und Brandenburg wichtig ist. Starten Sie informiert - und gut unterhalten - in den Tag. Gleich hier kostenlos für unseren Newsletter "Potsdam Heute" anmelden.]


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.