• Wochenendtipps für Potsdam und Brandenburg: Kaffee an der Spree, Papier gibt’s hier

Wochenendtipps für Potsdam und Brandenburg : Kaffee an der Spree, Papier gibt’s hier

Noch nichts vor am kommenden Wochenende? Wir haben ein paar Tipps für die Region.

Steffi Pyanoe
Am Sonntag kann man von 11 bis 14.30 Uhr die Orangerie in Potsdam besichtigen und die Gärtner treffen.
Am Sonntag kann man von 11 bis 14.30 Uhr die Orangerie in Potsdam besichtigen und die Gärtner treffen.Foto: Andreas Klaer

Was siehst du?

Der Berliner Fotograf Wojtek Skowron fotografiert verlassene Räume und Interieurs – scheinbar objektive Realität. Für seine Bilder wählt er Szenerien aus, die Gefühle und Stimmungen auslösen. Wie ihm das mit den Möglichkeiten der Fotografie gelingt, erzählt er beim Künstlergespräch „Äußere Realität – innere Bilder“ am Sonntag von 12 bis 14 Uhr in der Potsdamer Galerie blumberg: fotokunst, Jägerstraße 20.


Bei der Arbeit. Die Werkstätten der Keramikerin Hedwig Bollhagen kämpften sich mühsam durch die Jahre nach der Wende, ein Umbruch zwischen Tradition und Modernisierung. Anlässlich des 111. Geburtstages von Hedwig Bollhagen wird in den Werkstätten, Wilhelmstraße 32/33 in Velten, jetzt eine Sonderausstellung mit Bildern des niederländischen Fotografen Erik-Jan Ouwerkerk gezeigt. 1994 und 1995 entstanden Porträts und Ansichten im fast musealen Ambiente eines maroden Handwerksbetriebes. „HB erbt HB“ wird am Samstag um 18 Uhr eröffnet und ist bis 31. Mai jeweils Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr zu sehen, der Eintritt kostet 5 Euro.


Nur die Harten bleiben im Garten. Alles andere muss im Herbst rein ins Warme, auch im Park Sanssouci. Am Sonntag kann man von 11 bis 14.30 Uhr die Orangerie besichtigen und die Gärtner treffen. Sie geben Tipps zu Pflege und Schnitt südländischer Pflanzen, zur Behandlung bei Schädlingen und Krankheiten und schauen sich bei Bedarf auch mitgebrachte „Patienten“ oder Fotos an. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 12 Euro. Auch die Sonntagswerkstatt für Kinder findet dieses Wochenende in der Orangerie statt. Es geht um die Lieblingspflanzen der Könige. An manchen Früchten und Blüten darf geschnuppert werden und zuletzt wird ein Duftbeutel mit Blütenteilen befüllt, als Erinnerung für Zuhause. Um 11 und 14 Uhr, die Teilnahme kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro.


Kostbares Papier. Das neue Wissenschafts- und Restaurierungszentrum der Schlösserstiftung in der Zimmerstraße 10/11 lädt am Sonntag zu verschiedenen Führungen in die Abteilung der Grafischen Sammlung ein, wo ungefähr 100 000 Objekte bewahrt werden. Es geht in den Studienraum und in die Werkstatt der Restauratoren. Beide Führungen beginnen jeweils um 11 und 14.30 Uhr. Anmeldung erforderlich, per Telefon unter (0331) 9694200 oder per Mail an info@spsg.de. Der Eintritt ist frei.


Country im Café. Die Band Billis Beer Belly Boys ist am Samstag ab 20 Uhr im Café Kellermann in der Rudolf-Breitscheid-Straße 32 zu Gast. Mit Banjo, Mandoline, Geige, Gitarre, Ukulele und Kontrabass, dazu Gesang, wird feiner Bluegrass, Country Swing, Ragtime und Walzer produziert.


Muckefuck im Spreewald. Im Freilandmuseum Lehde, An der Giglitza 1a in Lübbenau, wird im großen Wohnstallhaus zu einer herbstlichen Kaffeezeit anno 1850 eingeladen. Mit Muckefuck, Kuchen und einem Rundgang über den Hof, wo man typische Arbeiten ausprobieren kann. 10 Euro, ermäßigt 8,50 Euro kostet die Teilnahme, bitte anmelden unter Tel.: (03542) 2472. Tipp: Anreise ab 13 Uhr per Winterkahnfahrt ab Großem Spreewaldhafen Lübbenau, Rückweg zu Fuß über den Wanderweg.