• Wochenendtipps für Potsdam: Getöse, Tiere und Verluste

Wochenendtipps für Potsdam : Getöse, Tiere und Verluste

Im Waschhaus liest René Schwittay aus dem Roman "Das schwarze Königreich". Darin geht es um die deutsche Besatzung Polens. Unsere Autorin empfiehlt aber auch einen Ausflug in den Park Babelsberg.

René Schwittay liest aus "Das schwarze Königreich".
René Schwittay liest aus "Das schwarze Königreich".Foto: Manfred Thomas

Lesung mit René Schwittay. Familie, Verfolgung, Flucht, Geschäfte, Hunger, Mord und Rache: All das sind Bestandteile des Romans „Das schwarze Königreich“ von Szczepan Twardoch. Kraft- und schwungvoll erzählt der polnische Schriftsteller von der Zeit der deutschen Besatzung Polens, von den Warschauer Aufständen und dem Ghetto, von Juden, Polen und Deutschen, von Opfern und Henkern. Am heutigen Freitag liest der Potsdamer Schauspieler René Schwittay daraus vor. Lesung und Gespräch im Kunstraum im Waschhaus, Schiffbauergasse, Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro.

Wo was fehlt. Was man heute im Park Babelsberg an Skulpturen besichtigen kann, ist nur ein Teil der ursprünglichen Pracht. „Zur Metallspenden abgegeben. 1942“ heißt eine Führung mit Saskia Hüneke, der früheren Kustodin der Skulpturensammlung der Schlösserstiftung.

Beim Parkspaziergang werden die verlorenen Kunstwerke, ihre Entstehung und besonderen Schicksale erläutert. Am Samstag um 14 Uhr, Treffpunkt ist am Haupteingang zum Babelsberger Schloss. 10 Euro, ermäßigt 8 Euro kostet die Teilnahme. Bitte anmelden per Telefon unter (0331) 96 94-249 oder per Mail an [email protected]

So kämpften die Germanen. Immer wurde gekämpft, um Land, um Völker, um Ressourcen. Auch auf Brandenburger Boden entdeckten Archäologen einiges, womit man sich hier in den vergangenen Jahrhunderten bekriegte. „Mit Schild und Degen - Waffen und Kampftechniken im Wandel der Zeiten“ heißt das Sonderprogramm am Sonntag im Archäologischen Landesmuseum. Dabei werden Waffenfunde erläutert und erklärt, wie man Verletzungen an menschlichen Knochen, Abnutzungen an Schild, Schwert und Pike sowie historische Quellen deutet. Waffenrepliken und Kampftechniken aus verschiedenen Zeitabschnitten werden auch vorgeführt. 

Ab 10.30 Uhr geht es um Germanen und Römer, ab 12.30 Uhr um Slawen und Wikinger und ab 14.30 Uhr um den Dreißigjährigen Krieg. Anmeldung an [email protected] oder (03381)4104112. Der Eintritt ins Museum kostet 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro, für Kinder unter zehn Jahren ist er frei. Im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg, Neustädtische Heidestraße 28, 14776 Brandenburg an der Havel.

Gemischtes. „Die Tiere“ heißt eine Band, die sich mit Klezmer, Filmmusik, Pop, Swing, altfranzösischen Melodien und Russendisko beschäftigt. Am Sonntag ab 15 Uhr spielen sie in der Gartenanlage am Belvedere auf dem Potsdamer Pfingstberg, der Eintritt ist freiwillig - in den Hut. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.