• Widerstand gegen neue Rastanlage: Anwohner gegen neue Raststätte "Havelseen"

Widerstand gegen neue Rastanlage : Anwohner gegen neue Raststätte "Havelseen"

Weil die Genehmigung für die alte Raststätte Wolfslake ausläuft, soll eine neue Anlage gebaut werden. Doch gegen den Bau an der A10 hat sich eine Bürgerinitiative gegründet.

LKWs parken an einer Autobahnraststätte.
LKWs parken an einer Autobahnraststätte.Foto: Arnulf Stoffel/dpa

Potsdam - Gegen die geplante Autobahnraststätte an der A10 bei Satzkorn formiert sich Widerstand. Am Wochenende hat sich eigenen Angaben zufolge die Bürgerinitiative „Gegen den Bau der Raststätte Havelseen“ in Paaren gegründet. Sie befürchtet vor allem „massive Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen“. Außerdem erwartet sie, dass Paaren und Satzkorn durch die Zufahrten zur Raststätte in Mitleidenschaft gezogen werden könnten. 

Die neu gegründete Bürgerinitiative gegen die Autobahn-Raststätte.
Die neu gegründete Bürgerinitiative gegen die Autobahn-Raststätte.Foto: privat

Baubeginn für neue Rastanlage soll 2023 sein

Wie berichtet will der Landesbetrieb Straßenwesen nordwestlich des Gewerbegebiets Friedrichspark  eine neue Tank- und Rastanlage errichten, weil die Betriebsgenehmigung des bisherigen Standorts Wolfslake am westlichen Berliner Autobahnring ausläuft. Das Planfeststellungsverfahren soll zeitnah beginnen. Der Beteiligungsprozess soll noch in diesem Jahr starten. Geplanter Baubeginn ist 2023.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.