• Potsdams Spielbank "Joker's Garden" fährt weniger Ertrag ein

Weniger Glück im Spiel : Spielbank "Joker's Garden" fährt weniger Ertrag ein

Der Bruttospielertrag in Potsdams Spielbank „Joker’s Garden“ ist 2018 gesunken. Es kamen auch weniger Besucher. Die Spielbank-Gesellschaft hat dafür eine Erklärung.


Maue Geschäfte. Das Angebot im „Joker’s Garden“ wurde umgestellt.
Maue Geschäfte. Das Angebot im „Joker’s Garden“ wurde umgestellt.Foto: A. Klaer (Archiv)

Potsdam - Die Spielbank „Joker’s Garden“ in Potsdam hat im vergangenen Jahr weniger Ertrag eingespielt als noch 2017. Insgesamt ist der Bruttospielertrag nach Angaben der Brandenburgischen Spielbanken GmbH & Co. KG in Potsdam im Klassischen Spiel und im Automatenspiel um zusammen drei Prozent zurückgegangen. Auch die Zahl der Besucher sei geringer gewesen als 2017, heißt es in einer Mitteilung. Zur Frage, wie groß der Rückgang bei den Besuchen ausgefallen sei, macht das Unternehmen jedoch keine Angaben.

Umstellung des Pokerangebotes

Das rückläufige Interesse in Potsdam erklärt sich die Spielbanken-Gesellschaft, die außerdem eine weitere Filiale in Cottbus betreibt, unter anderem mit der „Umstellung des Pokerangebotes mit Konzentration auf die von den Gästen bevorzugten Spieltage“.

Aufgrund leichter Zugewinne in Cottbus konnte die Gesellschaft insgesamt jedoch ihr Jahresergebnis gegenüber 2017 verbessern. Demnach stieg der Bruttospielertrag insgesamt von 8,15 auf 8,19 Millionen Euro.

2,2 Millionen Euro wurden nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr an das Land abgeführt. Seit Bestehen der Spielbanken 1998 wurden bislang insgesamt 98,9 Millionen Euro abgeführt.