Weihnachtssingen im Karl-Liebknecht-Stadion : O du fröhliches Babelsberg

Zum zweiten Mal luden der SV Babelsberg 03 und das Oberlinhaus zum Weihnachtssingen ins Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion ein.  Bis zu 4500 singfreudige Potsdamer stimmten sich gemeinsam auf Heiligabend ein.

Marion Kaufmann
Das 2. Weihnachtssingen im Babelsberger "Karli" fand am Samstagabend statt.
Das 2. Weihnachtssingen im Babelsberger "Karli" fand am Samstagabend statt.Foto: Sebastian Gabsch

Babelsberg - Alle Jahre wieder in Babelsberg. Das Oberlinhaus und der SV Babelsberg 03 luden am Samstagabend zum Weihnachtssingen ins Karl-Liebknecht-Stadion - und sind damit auf dem besten Weg, eine Potsdamer Tradition zu begründen. Bereits zum zweiten Mal stimmten sich singfreudige Potsdamer gemeinsam mit Glühwein und Kinderpunsch im "Karli" auf Heiligabend an. Und es kamen deutlich mehr Sänger als bei der Premiere vor einem Jahr, als rund 1700  Besucher dem Aufruf folgten. Der SV Babelsberg sprach diesmal von bis zu 4500 Gästen. Der Stimmung auf den mit Kerzen illuminierten Tribünen tat es auch keinen Abbruch, dass "Schneeflöcken" später im Regen gesungen werden musste. 

Vorbild Alte Försterei

Vorbild für den "Karli"-Chor ist das legendäre Weihnachtssingen beim 1. FC Union Berlin in Stadion An der Alten Försterei, das am morgigen Sonntag bereits in die 16. Saison geht. Mittlerweile adaptieren immer mehr Fußballvereine bundesweit die Idee. 

Singen sei "Kommunikation zwischen Seelen", erklärt der Theologische Vorstand des Vereins Oberlinhaus, Matthias Fichtmüller, im Vorwort des im Stadion ausgeteilten Liederbuchs die Babelsberger Idee. "Beim Singen wie auch im Sport verschwinden Grenzen zwischen Religion, Nationalität oder Handicap", so Fichtmüller. Dieses Gemeinschaftsgefühl und lächelnde Gesichter im Kerzenschein - das sei es, was der Fußballverein Babelsberg 03 und das diakonische Unternehmen vor dem Weihnachtsfest verschenken und teilen möchten. 

Weihnachtslieder und Lokalhymnen

Gesungen wurden neben Weihnachtsklassikern wie "Alle Jahre wieder", "O du fröhliche, o du selige" und "Stille Nacht" auch die Vereinshymne von Babelsberg 03 "Babelsberch 14482". Zum Auftakt spielte das neu gegründete Kiezorchester Babelsberg. Oberlinhaus und 03 nutzten den gemeinsamen vorweihnachtlichen Termin auch zum Spendensammeln. Die beiden Babelbsberger Institutionen wollen gemeinsam eine Blindenfussballsektion aufbauen.