• Weihnachten: Wetter in Potsdam - kein Schnee in Sicht

Weihnachten in Potsdam : Regen und Wolken - statt Winterzauber

Regen statt Schnee: Potsdam wartet wieder einmal vergeblich auf weiße Weihnachten. Allerdings soll es an den Feiertagen kühler werden.

Der Weihnachtsbaum verbreitet vor dem Brandenburger Tor weihnachtliche Stimmung.
Der Weihnachtsbaum verbreitet vor dem Brandenburger Tor weihnachtliche Stimmung.Foto: ZB

Potsdam - Immerhin: Einen Zentimeter "dick" war die Schneedecke am 24. Dezember 2012. Es war das bisher letzte Mal, dass in der Landeshauptstadt der Hauch einer weißen Weihnacht in der Luft lag. Und auch in diesem Jahr ist an Heiligabend kein plötzlicher Kälteeinbruch samt Winter-Wunderland in Sicht.

Statt Handschuhen und dicker Mütze ist ein Regenschirm angebracht, wenn man am Donnerstag vor die Tür geht. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) steigen die Temperaturen in Potsdam auf bis zu neun Grad. Neben Regen ist laut WetterOnline mit böigem Wind zu rechnen. 

Am Freitag wird es in Potsdam kühler. Die Höchsttemperaturen liegen bei nur noch vier Grad, dafür scheint die Sonne häufiger. Auch am 1. Weihnachtstag muss mit Schauern gerechnet werden.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Der 2. Weihnachtstag startet frostig. Am frühen Samstagmorgen müssen sich die Potsdamer laut des DWD auf Temperaturen unter dem Gefrierpunkt einstellen. Schnee ist aber nicht in Sicht. Im Laufe des Tages sind wohl höchstens drei Grad drin. Eine dichte Wolkendecke sorgt zwar für einen trüben Tag, dafür dürfte es zum Ausklang der Festtage trocken bleiben.  

In den übrigen Regionen Brandenburgs stellt sich an Weihnachten ebenfalls kein Winterzauber ein - Schauer und Wolken sorgen für herbstlich-trübe Stimmung. Ungemütlich kann es am 1. Weihnachtstag in der Südhälfte der Mark werden. Dort drohen am Freitagmorgen Schneeregen und Graupelschauer. 

35 Mal Schnee an Heiligabend

Brandenburg bildet dabei keine Ausnahme. Schnee an Heiligabend ist in Deutschland in diesem Jahr nur im Bereich der Mittelgebirge und Alpen zu erwarten. Letztmals gab es in Deutschland 2010 eine flächendeckende weiße Weihnacht. 

Im kältesten Dezember seit 1969 fiel auch im Flachland an den Feiertagen viel Schnee. In Potsdam lagen an Heiligabend 23 Zentimeter, am 1. Weihnachtstag 29 Zentimeter und am 2. Weihnachtstag 30 Zentimeter Schnee - die höchste Wert für die Stadt seit dem Beginn der Wetteraufzeichnung durch den DWD 1893. Seither gab es in Potsdam bisher 35 Mal Schnee an Heiligabend, 37 Mal am 1. Weihnachtstag und 41 Mal am 2. Weihnachtstag Schnee.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.