• Wegen Coronakrise: Erste Forderungen, die Osterferien zu verschieben

Wegen Coronakrise : Erste Forderungen, die Osterferien zu verschieben

Der Vorsitzende der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung Pete Heuer (SPD) hält es für sinnvoll, das Homeschooling fortzusetzen. Eine Verschiebung würde auch der Tourismusbranche helfen. 

Symbolbild: Schule zuhause am eigenen Schreibtisch.
Symbolbild: Schule zuhause am eigenen Schreibtisch.Foto: AFP


Potsdam - Der Vorsitzende der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung, Pete Heuer (SPD), hält es für sinnvoll, die Osterferien zu verschieben. Das teilte er in einer Pressemitteilung mit. Die Ferien könnten aus seiner Sicht je nach Bundesland zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Möglich wäre  eine Kombination mit anderen Feiertagen in den Ländern oder den Ferien. "Die Kultusminister der Länder sollen über eine einheitliche Verschiebung der Osterferien beraten", so Heuer. 

Das Homeschooling soll laut Heuer intensiviert werden

Zudem hätten sich die Kinder mit dem Online-Lernen zuhause angefreundet. „Ab übernächster Woche 14 Tage ohne diese Beschäftigung in den Wohnungen zu verbringen, wird wenig Freude bereiten.“ Stattdessen sollte die „Fernschule“ fortgeführt und intensiviert werden, fordert Heuer.

Auch die Tourismusbranche könne von einer Verschiebung der Osterferien profitieren: Die Wiedergewinnung der Ferienwoche stelle ein gutes Potenzial zur Rettung entgangener Einnahmen dar, so Heuer. Auf 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.