• Wahlkreis 61: Linda Teuteberg soll erneut antreten

Wahlkreis 61 : Linda Teuteberg soll erneut antreten

Die offizielle Wahlversammlung findet wegen Corona erst 2021 statt, aber dennoch dürfte klar sein: Für die FDP wird im Bundestagswahlkreis 61 wieder Linda Teuteberg antreten. 

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg.
Die FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg.Foto: Mike Wolff

Potsdam - Der Bundestagswahlkreis 61 dürfte weitere Bundesprominenz aufzubieten haben: Nachdem bereits feststeht, dass Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) und die Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock bei der Wahl im kommenden Jahr in Potsdam antreten werden, läuft es erwartungsgemäß darauf hinaus, dass auch die FDP-Bundestagsabgeordnete und Ex-Generalsekretärin Linda Teuteberg wieder in der Landeshauptstadt, Teilen Mittelmarks und in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) um Stimmen kämpft. 

Teuteberg soll auch Spitzenkandidatin auf der Landesliste werden 

Nachdem der FDP-Kreisvorstand Teuteberg einstimmig für die Direktkandidatur im Wahlkreis 61 vorgeschlagen hatte, sprach sich nun auch der Kreisparteitag für die Wiederwahl der 39-jährigen Juristin aus, wie die Potsdamer Liberalen am Montag mitteilten. Die offizielle Wahlversammlung werde wegen der Corona-Pandemie erst Anfang 2021 stattfinden. Zudem nominierten die Potsdamer Parteimitglieder die Babelsbergerin, die FDP-Landeschefin und Potsdamer Stadtverordnete ist, für die Spitzenkandidatur auf der Landesliste. Sie sei „eine starke Stimme für Potsdam und Brandenburg“, begründet der Kreisvorstand laut Mitteilung seine Entscheidung. Die weiteren Bewerber im Wahlkreis sind ebenfalls in Potsdam gut bekannt: Für die CDU tritt erneut die Landtags- und Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig an, für die Linke der Bundestagsabgeordnete Norbert Müller

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.