• Vorschlag für Potsdam : Blumen auf Bushaltestellen sollen Klima verbessern

Vorschlag für Potsdam : Blumen auf Bushaltestellen sollen Klima verbessern

Die Fraktionen der FDP und Die Andere wollen die Bepflanzung der Dächern von Bushaltestellen in Potsdam.

Bepflanzte Bushaltestellen - oder aber auch begrünte Häuserfassade wie hier in Berlin - sollen für ein besseres innerstädtisches Klima sorgen.
Bepflanzte Bushaltestellen - oder aber auch begrünte Häuserfassade wie hier in Berlin - sollen für ein besseres innerstädtisches...Foto: Jens Kalaene/dpa

Potsdam - Eine Bepflanzung der Dächer von Bushaltestellen unter anderem mit dem gelbblühenden Mauerpfeffer fordert die FDP-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung. Ob Haltestellen und auch andere Dächer öffentlicher Gebäude bepflanzt werden können, wolle man von der Stadtverwaltung prüfen lassen, heißt es in einer Mitteilung der Fraktion mit dem Titel „Mehr Gelb für Potsdam“. Damit wolle man zum Arten- und Klimaschutz beitragen, teilte die Fraktion in der Pressemitteilung mit.

Björn Teuteberg, FDP-Fraktionsvorsitzender, will sich demnach ein Beispiel an den Niederlanden nehmen. „Utrecht hat es vorgemacht“, so Teuteberg, dort blühe es auf den Dächern der Bushaltestellen gelb. Der verwendete Mauerpfeffer sei „eine robuste und winterharte Pflanzenart“. Er filtere Feinstaub und diene als Regenwasserspeicher. Laut dem Prüfauftrag soll die Stadtverwaltung Nutzen und Aufwand sowie alternative geeignete Pflanzenarten bis November erarbeiten.

Ebenfalls vom Vorbild Utrecht inspiriert erkundigt sich auch die Fraktion Die Andere in einer kleinen Anfrage ans Rathaus nach Voraussetzungen und Kosten für eine Begrünung von Haltestellendächern. Man wolle einen entsprechenden Antrag vorbereiten, hieß es.