• Angriff auf Sicherheitsmitarbeiter in den Potsdamer Bahnhofspassagen

Vorfall in den Potsdamer Bahnhofspassagen : Angriff auf Sicherheitsmitarbeiter

In den Potsdamer Bahnhofspassagen ist es zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei sucht jetzt die Täter und bittet um Hinweise.

Die Polizei sucht nun mit einer Beschreibung nach den Tätern.
Die Polizei sucht nun mit einer Beschreibung nach den Tätern.Foto: Silas Stein/dpa

Potsdam - Zwei Sicherheitsmitarbeiter sind am Samstagabend vor dem UCI-Kino in den Bahnhofspassagen von Unbekannten angegriffen und verletzt worden. Die Tatverdächtigen gehörten zu einer Gruppe, die sich gegen 19.30 Uhr vor dem Kino aufhielt und Passanten belästigt haben soll. Eine Frau gab gegenüber den Sicherheitsmitarbeitern an, von jemandem aus der Gruppe bespuckt worden zu sein. Die Mitarbeiter forderten die Gruppe daraufhin auf, die Bahnhofspassagen zu verlassen – und wurden angegriffen. 

Die Angreifer sollen geschlagen und getreten haben 

Nach Angaben der Betroffenen sollen mindestens zwei Angreifer eines ihrer Opfer mehrfach gegen Kopf und Kiefer geschlagen und dessen Oberbekleidung zerrissen haben. Der zweite Sicherheitsmitarbeiter soll getreten worden sein. Nach ihrer Attacke flüchteten die Männer in Richtung Lange Brücke. 

Einen der beiden Angreifer konnten die Mitarbeiter beschreiben: Der Mann war etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank und hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Er trug einen leichten Bart, hatte eng zusammenstehende Augenbrauen und sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war der Mann mit einer grünlichen Tarnfleckjacke, einem grauen Basecap, einem auffällig gelben Shirt sowie einer Jeans. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für die Tat. Insbesondere die Frau, die bespuckt worden sein soll, wird gebeten, sich unter Tel.: (0331) 550 80 zu melden.