• Volksbegehren gegen Massentierhaltung: Grüne unterstützen Initiative

Volksbegehren gegen Massentierhaltung : Grüne unterstützen Initiative

Demonstranten protestierten gegen Massentierhaltung im Juni in Potsdam.
Demonstranten protestierten gegen Massentierhaltung im Juni in Potsdam.Foto: R. Hirschberger/dpa

Potsdam - Die Potsdamer Bündnisgrünen unterstützen das vom Bündnis Agrarwende initiierte Volksbegehren gegen Massentierhaltung. Dazu starteten Kreisvorsitzende Frauke Havekost und der Leiter des Kampagnenbüros des Agrarbündnisses, Jens Martin Rode, am gestrigen Mittwoch eine Werbekampagne. Gemeinsam hängten sie das erste Plakat am Potsdamer Stadthaus auf. In der Zukunft sind weitere Plakate und auch Infostände in der Stadt geplant. Wie Havekost sagte, deckten sich die Ziele des Bündnisses Agrarwende beim Volksbegehren gegen Massentierhaltung mit den politischen Forderungen der Bündnisgrünen.

Viele Potsdamer Bürger hätten ein wachsendes Interesse daran, Lebensmittel zu konsumieren, die umweltschonend produziert sind und die von Tieren stammen, denen kein unnötiges Leid zugefügt wurde. Viele möchten auch kein Fleisch mehr essen, das durch den Einsatz von Antibiotika in Megaställen zu Antibiotikaresistenzen führt. 80.000 Unterschriften in sechs Monaten zu sammeln, sei zwar ein ehrgeiziges Ziel, die Partei unterstützt das Volksbegehren Havekost zufolge aber sehr und wünsche sich eine rege Teilnahme. (PNN)

 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.