• Viehrig kassiert Niederlage: Kampfkandidatur in der Innenstadt-CDU

Viehrig kassiert Niederlage : Kampfkandidatur in der Innenstadt-CDU

Der profilierte Bildungspolitiker Clemens Viehrig wollte Gregor Ryssel als Chef des Innenstadt-Verbands ablösen - und scheiterte knapp.

Clemens Viehrig.
Clemens Viehrig.Foto: promo

Potsdam - Bei einer Kampfabstimmung in der Potsdamer CDU hat der profilierte Bildungspolitiker Clemens Viehrig eine knappe Niederlage erlitten. Der Stadtverordnete und frühere Landtagskandidat hatte am Samstag für den Vorsitz des Innenstadt-Verbands der Union kandidiert, gegen den bisherigen Chef Gregor Ryssel.

Doch dieser bleibt Vorsitzender – er setzte sich gegen Viehrig knapp durch und erhielt 14 Stimmen, drei mehr als sein Konkurrent. Beobachter erklärten gegenüber den PNN, bei fast 110 potenziell Wahlberechtigten sei vor allem die niedrige Beteiligung bemerkenswert gewesen. 

Gregor Ryssel.
Gregor Ryssel.Foto: CDU Potsdam

Dabei hatte der Innenstadt-Verband noch vorher via Facebook geworben: „Die Wahl zu haben und zum Wählen zu gehen ist das höchste Gut unserer Demokratie-Kultur und wir freuen uns auf einen leidenschaftlichen politischen Vormittag.“ 

Viehrig war nach PNN-Informationen angetreten, weil der Innenstadt-Verband – in den er kurz vorher erst gewechselt war – wieder mehr Präsenz zeigen müsse. Er wurde bei dem kleinen Parteitag in der Grundschule am Jungfernsee schließlich zum Stellvertreter von Ryssel gewählt. „Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg, Kreativität und stets Freude am politischen Ehrenamt“, teilte der Verband nach der Wahl mit. Seit Jahren macht die Potsdamer CDU immer einmal wieder mit internen Grabenkämpfen Schlagzeilen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.